Patientenhotline
Kostenlose Patientenhotline
Unsere kostenlose Patientenhotline
0800 160 0 170

Günstige Zahnkronen - ästhetisch und funktional

Zahnkronen sind zahnmedizinische Hilfsmittel, die bei stark beschädigten Zähnen zum Einsatz kommen, um deren Funktion und Ästhetik wiederherzustellen. Sie dienen als Schutzhülle, die den Zahnstumpf komplett umschließt und ihm Stabilität verleiht. Mit verschiedenen Arten und Materialien bieten Zahnkronen eine vielseitige Lösung für unterschiedliche zahnmedizinische Probleme.

Im Folgenden erfahren Sie mehr zum Thema Zahnkronen. Gerne können Sie auch unser kostenloses Infopaket anfordern. Es enthält:

  • Zahnersatz-Ratgeber mit Sparinformationen
  • 4 Adressen von Zahnarztpraxen in Ihrer Umgebung
  • Preisbeispiele
  • Häufig gestellte Fragen
3D Ansicht einer Zahnkrone

Material: NEM vollverblendet
*Preis inkl. 7 % MwSt und Versand; zzgl. zahnärztliches Honorar
Berechnungsgrundlage Nordrhein, gültig seit 01.01.2023.

Krone
167,21 €*
Bestpreis Garantie
Zahnersatz zum günstigsten Preis!
Hochwertiger Zahnersatz
mit 4 Jahren Garantie!
Marktführer Auslandszahnersatz
mit deutschen Standards!

Was ist eine Zahnkrone?

Eine Zahnkrone dient zur Wiederherstellung und zum Schutz eines stark beschädigten Zahnes oder als Basis für ein Implantat. Sie fungiert als Schutzhülle, die den Zahnstumpf komplett umschließt, ihm Stabilität verleiht und seine ursprüngliche Form wiederherstellt.

Die Wahl der Kronenart und des Materials hat Auswirkungen auf das Aussehen der fertigen Krone. Bei zahnfarbenen Kronen oder Implantatkronen wird eine passende Zahnfarbe ausgewählt, um sicherzustellen, dass der Zahnersatz sich harmonisch in die Reihe der bestehenden Zähne einfügt. Vollkeramikkronen erzielen die besten ästhetischen Ergebnisse, da sie natürlichen Zähnen sehr ähnlich sehen. Bei teilverblendeten Kronen ist der sichtbare Außenbereich zahnfarben, während einfache Metallkrone oder Vollgusskronen je nach verwendetem Metall silbern oder golden erscheinen.

Schon in der Vergangenheit wurden Goldkronen verwendet, noch vor der Einführung von Porzellan- oder Keramikkronen. Historische Zahnkronen, wie die Bandkrone oder die Stanzkrone, wurden aus zurechtgeschnittenem Goldblech hergestellt und die Teile verlötet. Im 19. Jahrhundert entwickelte Marshall Logan, ein US-Amerikaner, die nach ihm benannte Logan-Krone. Diese bestand aus einer Porzellanhülse mit Metallkern und wurde mit einem Platinstift im Wurzelkanal verankert. Frühere Kronenstifte waren oft aus Holz und daher bruchanfällig.

Heute profitieren wir von modernen Technologien und Materialien, die eine optimale Ästhetik und Funktion sicherstellen.

Bedarf

Wann benötigt man eine Zahnkrone?

Eine Zahnkrone ist notwendig, wenn die natürliche Krone des Zahnes so stark beschädigt ist, dass andere Behandlungsansätze nicht mehr ausreichen. Diese Beschädigungen können durch verschiedene Ursachen hervorgerufen werden.

Eine Hauptursache für solche Beschädigungen ist Karies. Karies ist eine bakterielle Infektion, die den Zahn zerstört und außerdem das Zahnfleisch entzünden und in schweren Fällen die Zahnwurzel beeinträchtigen kann. Bei leichter bis mittelschwerer Karies kann oft eine Zahnfüllung oder ein Inlay helfen. Sie dienen dazu, den von Karies betroffenen Teil des Zahnes zu ersetzen und den Zahn zu stärken. Wenn die Karies jedoch so weit fortgeschritten ist, dass ein großer Teil des Zahnes zerstört wurde, kann es sein, dass eine einfache Füllung oder ein Inlay nicht mehr ausreicht. In diesem Fall ist eine Zahnkrone notwendig.

Zahnkronen sind auch bei abgebrochenen Zähnen eine häufige Lösung. Ein Zahn kann aus verschiedenen Gründen abbrechen, beispielsweise durch einen Unfall, Bruxismus (Zähneknirschen) oder einfach durch den Verzehr harter Lebensmittel. Wenn der Zahn stark abgebrochen ist, reicht eine Füllung oft nicht aus, um den verlorenen Teil zu ersetzen und den Zahn zu stärken. Eine Zahnkrone kann hier helfen, indem sie den gesamten sichtbaren Teil des Zahnes ersetzt.

Zahnarztsuche und Referenzzahnärzte
Praxissuche
Wir nennen Ihnen Zahnarztpraxen in Ihrer Nähe, 
mit denen wir bereits zusammenarbeiten.
Zahnarztsuche und Referenzzahnärzte
Kronenarten

Zahnkronen: Arten und Material

Zahnkronen gibt es in verschiedenen Arten und Materialien, je nach Bedürfnis und Vorlieben des Patienten.

Zunächst gibt es zwei grundlegende Arten von Zahnkronen: Teil- und Vollkronen. Eine Teilkrone überdeckt nicht den gesamten Zahn, sondern nur Teile davon, etwa die von Karies zerstörte Kaufläche. Im Gegensatz dazu bedeckt eine Vollkrone den gesamten sichtbaren Bereich des Zahnes, wodurch sie umfangreichere Zahnschäden beheben kann.

Unter Berücksichtigung verschiedener Faktoren wie Position des Zahns, Kosten und möglicher Unverträglichkeiten, gibt es unterschiedliche Materialien, aus denen Zahnkronen gefertigt werden können, darunter Metall, Edelmetalle und Keramik.

In deutschen Zahnarztpraxen dürfen nur Materialien verwendet bzw. eingesetzt werden, die nach dem Medizinproduktegesetz zugelassen und auch entsprechend verarbeitet sind. Gebräuchlich sind Kronen aus:

  • edelmetallhaltigen Metallen (Mix aus edlen und unedlen Metallen, Goldlegierungen)
  • edelmetallfreien Metallen (NEM-Werkstoffe, umgangssprachlich „Sparlegierung“)
  • Materialmischungen (etwa Metallbasis mit Keramikverblendung)
  • metallfreien Materialien (Keramiken, Spezialkunststoffe)

Überkronungen aus kostenintensiveren Materialien (z. B. Vollkeramik) werden oft aus ästhetischen Gründen oder zur Verminderung des Allergierisikos (Metallallergien) gewünscht.

Zu den Kronen aus Edelmetall zählen die sogenannten Goldkronen, Silberkronen und Palladiumkronen, auch als Vollgusskronen bekannt. Diese Kronen sind in der Regel vollständig in Gold oder Silber gehalten und werden vornehmlich im Backenzahnbereich verwendet, wo sie nicht sichtbar sind. Sie sind besonders langlebig und bruchsicher.

Die Verblendkrone besteht aus einem Metallgerüst, das mit einer zahnfarbenen Verblendung versehen ist. Sie wird so angepasst, dass sie sich harmonisch in die Zahnreihe einfügt. Es gibt sie teilverblendet, also nur im sichtbaren Bereich zahnfarben, oder vollverblendet.

Vollkeramikkronen sind vollkommen metallfrei und bestehen sowohl im Gerüst als auch in der Verblendung aus einer hochwertigen, stabilen Keramik. Sie bieten eine hervorragende Ästhetik, sind jedoch in der Herstellung kostenintensiver.

Kunststoffkronen dienen hingegen als provisorischer Zahnersatz. Sie werden genutzt, um eine Zahnlücke vorübergehend zu versorgen, bis der endgültige Zahnersatz eingesetzt werden kann.

Weitere Arten von Kronen sind Stiftzähne, die bei einem wurzelbehandelten Zahn zum Einsatz kommen und Teleskopkronen, die als Verbindungselemente für Zahnprothesen dienen. Keramische Verblendschalen oder Veneers sind dünne Keramikschalen, die hauptsächlich für kosmetische Korrekturen verwendet werden.

Haltbarkeit

Wie lange hält eine Krone?

Zahnkronen sind für ihre Langlebigkeit bekannt und können bei angemessener Pflege mehrere Jahrzehnte halten. Dabei ist es wichtig, sowohl den Kronenrand als auch die Zwischenräume immer gründlich zu pflegen und zu reinigen. Dafür eignen sich Zahnseide oder Interdentalbürsten, um Karies und anderen zahnmedizinischen Problemen vorzubeugen.

Zusätzlich zur alltäglichen Pflege sollten Sie mindestens einmal im Jahr Ihre Zähne professionell kontrollieren und reinigen lassen. Bei diesen Terminen werden Zahnstein und oberflächliche Verfärbungen entfernt. Außerdem erfolgt eine Reinigung Ihrer Zähne, auch an schwer zugänglichen Stellen.

Interessanterweise stellt die Krone selbst selten ein Problem für ihre Haltbarkeit dar. Die verwendeten Materialien sind langlebig und bleiben für Jahrzehnte fest auf dem Zahn. Es kann jedoch vorkommen, dass sich der Zustand des darunterliegenden Zahnes verschlechtert. Dies kann dazu führen, dass die Krone nicht mehr stabil sitzt oder als geeignete Versorgung ausreicht.

Es gibt mehrere Faktoren, die die Haltbarkeit oder den Verlust von Zahnkronen beeinflussen können:

  • Zahnfleischerkrankungen: Diese können die Stabilität und Haltbarkeit der Krone beeinträchtigen.
  • Kieferknochenschwund: Dies kann dazu führen, dass die Krone nicht mehr fest sitzt.
  • Mängel oder Fehler bei der Mundhygiene: Eine unzureichende Pflege kann die Langlebigkeit einer Krone verkürzen.
  • Schlechte Passung von Krone bzw. Kronenrand: Wenn die Krone nicht perfekt sitzt, kann sie leichter beschädigt werden oder sich lösen.
  • Zähneknirschen (Bruxismus): Dies kann die Krone abnutzen und ihre Lebensdauer verkürzen.
  • Überkronung eines bereits toten Zahnes (z. B. nach einer Wurzelkanalbehandlung): Solche Zähne können instabiler sein, was die Haltbarkeit der Krone beeinträchtigen kann.
Klimaneutraler Zahnersatz der MDH AG

Klimaneutraler Zahnersatz

Eine vollständig emissionsfreie Herstellung von Zahnersatz ist trotz zahlreicher Maßnahmen nicht möglich. Daher handeln wir nach dem Prinzip: CO2 vermeiden, reduzieren und kompensieren. Leisten Sie mit der Wahl Ihres Dentallabors einen klimafreundlichen Beitrag.

Klimaneutraler Zahnersatz der MDH AG

Behandlungsablauf

Zahnkrone: Wie ist der Ablauf der Behandlung?

Die Anpassung einer Zahnkrone ist ein Zwei-Stufen-Prozess, der in der Zahnarztpraxis durchgeführt wird.

Die einzelnen Schritte der Behandlung sind so unterschiedlich wie der Zahnersatz selbst. Jeder Zahn und jede Situation erfordert eine individuelle Lösung. Die Behandlung kann variieren, aber das Ziel bleibt dasselbe: eine passende Zahnkrone, die den ursprünglichen Zahn schützt und die natürliche Funktion und Ästhetik wiederherstellt.

  • Erstuntersuchung und Präparation

    Bei der ersten Sitzung untersucht die Zahnärztin oder der Zahnarzt den zu überkronenden Zahn, oft durch Anfertigung eines Röntgenbilds. So wird beurteilt, ob Karies oder andere tiefer liegende Schäden vorliegen. Falls der Zahnnerv betroffen ist, ist zunächst eine Wurzelbehandlung unter örtlicher Betäubung notwendig. Danach wird der Zahn rundum abgeschliffen, um Platz für die Zahnkrone zu schaffen.

  • Abdruck und provisorische Krone

    Nach dem Abschleifen des Zahns fertigt der Zahnarzt einen Abdruck an und bestimmt die genaue Zahnfarbe. Diese Informationen werden an das Dentallabor weitergeleitet, wo die eigentliche Krone hergestellt wird. Während der Wartezeit erhält der Patient eine provisorische Krone aus Kunststoff, die den präparierten Zahn schützt.

  • Anpassung der Krone

    Sobald die Zahnkrone im Dentallabor gefertigt und der Zahnarztpraxis zugestellt wurde, wird sie in einer weiteren Sitzung eingesetzt. Die Zahnärztin oder der Zahnarzt prüft den Sitz der Krone und befestigt sie dann mit speziellem Zement dauerhaft. Nach dem Einsetzen ist die Krone sofort voll belastbar und kann bei richtiger Pflege jahrzehntelang halten.

Wenn die natürliche Zahnkrone durch Abnutzung, einen Unfall oder fortgeschrittene Karies ganz oder weitgehend zerstört ist, kann sie durch eine künstliche Zahnkrone aus Metall oder Keramik ersetzt werden.

Wie der Behandlungsablauf bei einer Zahnkrone abläuft, sehen Sie in unserem Video.
Video abspielen
Kosten

Was kostet eine Zahnkrone?

Die Kosten für eine Zahnkrone variieren je nach Material und Art der Verarbeitung. Zahnkronen können aus einer Vielzahl von Materialien hergestellt werden, von Nichtedelmetall bis hin zu Gold und Keramik, die alle erheblichen Einfluss auf den Preis haben. Die gesetzlichen Krankenkassen in Deutschland übernehmen einen Teil dieser Kosten für eine Standard-Metallkrone, einschließlich der einseitigen zahnfarbenen Verblendung für Front- und Eckzähne. Für hochwertigere Zahnkronen, zum Beispiel solche aus Gold oder vollständig mit Keramik verblendet, müssen Patienten jedoch zusätzliche Kosten für Material und Laborarbeit selbst tragen.

Da also jeder Zahnersatz, einschließlich Zahnkronen, individuell angefertigt wird, können wir an dieser Stelle nur Durchschnitts- oder Richtwerte angeben. Eine in Deutschland hergestellte Zahnkrone kann zwischen etwa 300 Euro für eine Vollgusskrone im Backenzahnbereich und bis zu rund 1.000 Euro für eine Vollkeramikkrone kosten.

Bei Zahnersatzsparen.de sind Zahnkronen günstiger, da wir unseren Zahnersatz in unserem High-Tech-Dentallabor in Shenzhen, China, herstellen. Wir können diese Kostenersparnis durch geringere Laborkosten direkt an unsere Kundinnen und Kunden weitergeben.

Wenn Sie bereits einen Heil- und Kostenplan haben, der Ihnen zu hoch erscheint, können Sie Preise für Ihren neuen Zahnersatz vergleichen. Bei MDH AG – Zahnersatzsparen.de bieten wir alle Arten von Zahnkronen an und erstellen Ihnen gerne einen Kostenvoranschlag. Senden Sie uns einfach Bilder Ihres aktuellen Heil- und Kostenplans, und wir machen Ihnen ein Vergleichsangebot.

Kostenübernahme

Welche Kosten übernimmt die Krankenkasse bei einer Zahnersatz-Behandlung?

Die Kostenübernahme der Krankenkasse bei einer Zahnersatzbehandlung hängt von verschiedenen Faktoren ab. Jede gesetzlich versicherte Person in Deutschland erhält einen Festzuschuss von der Krankenkasse, der für die Regelversorgung bestimmt ist. Die Regelversorgung definiert, welche Zahnersatzversorgung ausreichend, zweckmäßig und wirtschaftlich ist. Zahnkrone, Zahnbrücke und Zahnprothese fallen unter diese Regelversorgung. Der Festzuschuss beträgt in der Regel 60 % der durchschnittlichen zahnärztlichen und zahntechnischen Kosten und ändert sich nicht, wenn sich der Patient für eine abweichende Versorgung entscheidet.

Wenn jedoch regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen beim Zahnarzt nachgewiesen werden können, kann ein gepflegtes Bonusheft zu erhöhten Festzuschüssen führen. Bei einem lückenlos geführten Bonusheft über einen Zeitraum von 10 Jahren kann der Zuschuss sogar bis zu 75 % betragen.

Personen mit keinem oder geringem Einkommen haben die Möglichkeit, einen Härtefallantrag für Zahnersatz zu stellen. Bei Bewilligung des Antrags durch die Krankenkasse gelten Sie als finanzieller Härtefall und erhalten den doppelten Festzuschuss. In diesem Fall entfällt der übliche Eigenanteil vollständig. Als anerkannter Härtefall muss keine Zuzahlung für den Zahnersatz geleistet werden, da die Krankenkasse die Regelversorgung komplett übernimmt. Dies gilt nicht nur für den eigentlichen Zahnersatz wie Kronen, Brücken oder Prothesen, sondern auch für die Kosten der Zahnersatzbehandlung insgesamt.

Sobald der Heil- und Kostenplan für die Zahnkrone von der Zahnärztin oder dem Zahnarzt erhalten wurde, kann man die Gesamtkosten der Behandlung einsehen.

Vorteilskarte Zahnersatzsparen
Ihre persönliche Vorteilskarte
Kostenlos beantragen und 10 % Rabatt sichern!

Beantragen Sie noch heute Ihre persönliche Vorteilskarte und sichern Sie sich 10 % Rabatt auf alle unsere zahntechnischen Leistungen (exklusive Material und Versandkosten). So schließen Sie Ihre Zahnlücken noch günstiger.

Vorteilskarte Zahnersatzsparen
Vor- und Nachteile

Die Vorteile und Nachteile von Zahnkronen im Überblick

Vorteile von Zahnkronen

  • Wiederherstellung und Schutz beschädigter Zähne:
    Eine Zahnkrone stellt die ursprüngliche Form und Stabilität des beschädigten Zahnes wieder her und schützt ihn vor weiteren Schäden wie Karies.
  • Vielseitige Anwendungsmöglichkeiten:
    Zahnkronen können sowohl für stark beschädigte natürliche Zähne als auch als Basis für Implantate verwendet werden.
  • Ästhetisches Erscheinungsbild:
    Je nach gewähltem Material und Kronenart kann eine Zahnkrone ästhetisch ansprechend gestaltet werden und sich harmonisch in das Gebiss einfügen.
  • Verbesserung der Kaufunktion:
    Eine Zahnkrone stabilisiert den beschädigten Zahn und hilft dabei, die natürliche Kaufunktion wiederherzustellen.
  • Langlebigkeit:
    Mit angemessener Pflege können Zahnkronen mehrere Jahrzehnte halten.
  • Vielfältige Materialoptionen:
    Es stehen verschiedene Materialien zur Auswahl, darunter Metalllegierungen, Vollkeramik und Kunststoff, je nach individuellen Bedürfnissen und Vorlieben.

Nachteile von Zahnkronen

  • Invasiver Prozess:
    Um eine Zahnkrone anzubringen, muss der betroffene Zahn abgeschliffen werden, was eine irreversible Veränderung des Zahnes bedeutet.
  • Mögliche Empfindlichkeit:
    In einigen Fällen kann es nach dem Anbringen einer Zahnkrone zu vorübergehender Empfindlichkeit des Zahnes kommen.
  • Eventuelle Notwendigkeit einer Wurzelbehandlung:
    Wenn der Zahnnerv betroffen ist, kann vor der Anbringung einer Zahnkrone eine Wurzelbehandlung erforderlich sein.
  • Mögliche Komplikationen:
    In seltenen Fällen können Komplikationen wie Lockerung der Krone, Zahnfleischprobleme oder Probleme mit der Passform auftreten.
  • Ästhetische Einschränkungen bei bestimmten Materialien:
    Kronen aus Metalllegierungen können sichtbar sein, wenn sie im Frontzahnbereich verwendet werden, während Kunststoffkronen als vorübergehender Zahnersatz dienen und nicht die gleiche Ästhetik wie andere Materialien bieten können.
Alternativen

Alternativen zur Überkronung von Zähnen

Normalerweise empfiehlt die Zahnärztin oder der Zahnarzt eine Krone, wenn der Zahn zu sehr geschädigt ist, um mit einer Füllung, einem Inlay oder Onlay noch repariert werden zu können. Ist der Zahn zu tief zerstört oder bereits locker, kann es sinnvoller sein, ihn ziehen und komplett ersetzen zu lassen, etwa durch eine Brücke oder ein Implantat.

Wer die Überkronung gesunder Zähne aus rein ästhetischen Gründen in Erwägung zieht, kann sich von der Zahnärztin oder dem Zahnarzt über Veneers oder Lumineers beraten lassen, da diese Verblendschalen ohne oder mit minimalem Verlust von Zahnsubstanz angebracht werden können.

Patientenservice und Patientenhotline
Sie haben Fragen zu unseren Zahnkronen?
Fragen Sie unseren Patientenservice

Wir sind von Montag bis Freitag in der Zeit von 8:00 bis 17:00 Uhr für Sie da. Unser Team freut sich auf Ihre Anfrage!

Patientenservice und Patientenhotline

Wissenswertes

Coverdenture_mit-pfeilen
Konuskronen
Jetzt lesen
krone
Zahnkrone locker
Jetzt lesen
Zahnkrone_Krone_auf_Zahnstumpf_shutterstock_1382843882
Zahnüberkronung
Jetzt lesen
Wann brauche ich eine Zahnkrone
Zahnkrone: Wissenswertes
Jetzt lesen