Patientenhotline
Kostenlose Patientenhotline
Unsere kostenlose Patientenhotline
0800 160 0 170
  • Zahnersatz

Die Inlaybrücke

Inlaybrücken sind eine spezielle Form der Zahnbrücken. Sie werden nicht an Zahnkronen, sondern an sogenannten “Inlays” befestigt. Sie eignen sich zur Versorgung von Einzelzahnlücken im Bereich der Frontzähne oder Seitenzähne.

Die Inlays, die als Brückenpfeiler dienen, können entweder aus gegossenem Metall oder aus Vollkeramik (Zirkonoxid) bestehen. Metallinlays können mit einer zahnfarbenen Verblendkeramik versehen werden, um eine optimale Ästhetik zu gewährleisten.

inlaybruecken
Bestpreis Garantie
Zahnersatz zum günstigsten Preis!
Hochwertiger Zahnersatz
mit 4 Jahren Garantie!
Marktführer Auslandszahnersatz
mit deutschen Standards!

Inlaybrücke: die zahnschonende und ästhetische Alternative zur klassischen Zahnbrücke

Der Vorteil von Inlaybrücken liegt darin, dass die Pfeilerzähne weniger stark beschliffen werden müssen. Die Zahnränder bleiben intakt. Wenn die Nachbarzähne der Zahnlücke bereits mit Füllungen versorgt sind, kann der Zahnarzt häufig ganz auf das Beschleifen verzichten. Bereits vorhandene Füllungen in den Nachbarzähnen werden, falls Befund und geplanter Behandlungsverlauf dies nötig machen, entfernt und durch neue Füllungen bzw. die geeigneten Keramikeinlagen (Porzellaninlays) ersetzt. Diese tragen dann später das Brückenglied, das den fehlenden Seitenzahn oder Frontzahn ersetzt.

Natürlich können Inlaybrücken nicht mehr angefertigt werden, wenn die Zähne neben der Zahnlücke bereits überkront sind. In diesem Fall entscheidet der Zahnarzt, welche Maßnahmen zum Kronen- bzw. Stumpfaufbau erforderlich sind, um stabile Brückenanker zu schaffen.

Inlaybrücken aus Vollkeramik

In der modernen Zahntechnik wird immer öfter Zirkonoxid (auch Zirkoniumoxid oder Zirkondioxid) als Voll- oder Verblendkeramik verwendet. Diese Hochleistungskeramik ist sehr stabil, formtreu, langlebig und belastbar. Daher können heute nicht nur Zahnkronen, sondern auch komplette Zahnbrücken aus Vollkeramik hergestellt werden. Eine Inlaybrücke aus Zirkonoxid ist von außen nicht als Zahnersatz zu erkennen, denn das Material sieht aus wie natürliche Zahnsubstanz. Es hat die gleiche Lichtdurchlässigkeit, denselben Schimmer und eine Wärmeleitfähigkeit, die der der eigenen Zähne entspricht.

Keramische Inlaybrücken schließen Einzelzahnlücken auf zahnschonende und ästhetische Art. Sind die Pfeilerzähne noch ganz intakt, kann der Zahnarzt auch dazu raten, die Lücke mit einem Implantat zu schließen. So muss keine gesunde Zahnsubstanz für die Inlays beschliffen werden.

Bei jungen Patienten, die z. B. einen Frontzahn durch einen Unfall verloren haben, stellt das Implantat häufig die beste Alternative dar. Denn das Einsetzen einer künstlichen Zahnwurzel an die Stelle der verlorengegangenen Wurzel beugt dem Abbau des Kieferknochens an dieser Stelle vor, und der künstliche Zahn (die Implantatkrone oder Suprakonstruktion) fühlt sich später genau wie ein eigener Zahn an.

Inlaybrücke oder Stift-Klebe-Brücke?

Eine weitere zahnschonende Alternative zur herkömmlichen Zahnbrücke ist die Stift-Klebe-Brücke. Auch hier müssen die Brückenanker nicht für eine Überkronung beschliffen werden. Stattdessen wird der Ersatzzahn aus zahnfarbener Keramik mit Hilfe von kleinen Ankern (Stiften) in der Zahnlücke befestigt. Zur Aufnahme der Anker werden in die Nachbarzähne winzige Löcher gebohrt, die jeweils nur etwa einen Millimeter tief sind. Der Zahnersatz wird dann mittels moderner Adhäsivtechnik eingeklebt.

Wenn das Beschleifen der Pfeilerzähne nicht erforderlich ist, kann oft auch auf die Betäubung verzichtet oder eine geringere Betäubung angewendet werden. Die Belastung bei der Zahnersatzbehandlung ist also insgesamt geringer. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass auch nach Jahren des Tragens keine dunklen Ränder am Zahnfleischsaum sichtbar werden können. Denn dieses ästhetische Problem kann nur bei Überkronungen und metallischen Materialien auftreten.

Bei Kindern und jugendlichen Patienten, die sich noch im Wachstum befinden, sind Inlaybrücken oder Stift-Klebebrücke häufig die beste Alternative zu einem Implantat. Denn mit der Implantation einer künstlichen Zahnwurzel wartet der Zahnarzt gern, bis der Kieferknochen ausgewachsen und auch das Zahnwachstum abgeschlossen ist.

Rät der Arzt zu metallischen Inlays (Gussinlays), können diese mit einer Keramikverblendung versehen werden. So fallen sie optisch nicht auf und haben eine zahnähnliche Kälte- und Wärmeleitfähigkeit. Auch das Weitergeben von elektrischen Impulsen (Kribbeln am Zahn bei der Berührung mit Besteck, Stanniol  oder Alupapier) wird durch die keramische Oberfläche zuverlässig verhindert.

    Kosten für Inlaybrücken: Was zahlt die Krankenkasse?

    Zahnbrücken, darunter auch Inlaybrücken, sind immer eine individuelle Anfertigung. Sie werden speziell an die Bedürfnisse und den Zahnstatus des Patienten angepasst. Dementsprechend gestalten sich auch die Preise oder Kosten für diese Brücken individuell.

    Grundsätzlich liegen die Kosten zwischen 1000 und 2500 Euro. Die Kosten können jedoch je nach Größe und Form, Material und Lokalisation variieren. Auch die Laborkosten sowie das Zahnarzthonorar müssen bei der Kalkulation der Kosten für eine Inlaybrücke berücksichtigt werden.

    Doppelt gespart

    0 %-Finanzierung für Ihre Klammerprothese

    Zusätzlich zu dem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis unseres Zahnersatzes können Sie diesen nun auch ganz einfach zu 0 % finanzieren.
    Jetzt Informationsmaterial anfordern!

    Zahlt die Krankenkasse bei Inlaybrücken?

    Für die Versorgung mit Zahnersatz gibt es in Deutschland ein Festzuschuss-System. Das bedeutet, dass die gesetzlichen Krankenkassen einen Zuschuss zu den Zahnersatz-Kosten geben. Dieser beträgt in der Regel 60 Prozent bei standardisierten, medizinisch notwendigen und wirtschaftlichen Versorgungsformen (Regelversorgung).

    Obwohl es sich bei der Versorgung einer Einzelzahnlücke mit einer Inlaybrücke um eine wissenschaftlich anerkannte Methode handelt, hat der Gemein­same Bundes­aus­schuss (G-BA), das oberste Beschluss­g­re­mium der gemein­samen Selbst­ver­wal­tung der Ärzte, Zahn­ärzte, Psycho­the­ra­peuten, Kran­ken­häuser und Kran­ken­kassen, beschlossen, dass für Inlaybrücken keine Festzuschüsse gewährt werden.

    Dementsprechend übernehmen die Krankenkassen keine Kosten für Inlaybrücken. Diese müssen Patienten vollständig selbst tragen.

    Vorteile und Nachteile von Inlaybrücken

    Wie bei allen Zahnersatz-Lösungen ist auch der Einsatz von Inlaybrücken vom jeweiligen Zahnstatus eines Patienten abhängig. Ob diese Brückenart für Sie in Betracht kommt, sollte daher immer Ihr Zahnarzt entscheiden.

    Grundsätzlich bieten Inlaybrücken einige Vorteile:

    • Ästhetik: Inlay-Brücken aus Vollkeramik können farblich perfekt an die natürlichen Zähne angepasst werden. Bei Metallinlays kann eine zahnfarbene Verblendkeramik für eine unauffällige Optik sorgen.
    • Stabilität und Langlebigkeit: Dank präziser Anpassung und hochwertiger Materialien wie Metall, Gold oder Vollkeramik sind diese Brücken besonders stabil und langlebig. Je nach Material können Inlays bei guter Pflege 10 bis 15 Jahre halten.
    • Schonende Versorgung: Im Vergleich mit herkömmlichen Zahnbrücken schonen Inlay-Brücken den Pfeilerzahn. Ein Grund dafür ist, dass für die Befestigung kein Beschleifen gesunder Zähne notwendig ist.

    Zu den Nachteilen von Inlaybrücken gehören:

    • Kosten: Inlay-Brücken sind aufwendiger in der Herstellung. Das macht sie teurer als herkömmliche Zahnbrücken. Hinzu kommt, dass sie nicht in die Regelversorgung der Krankenkassen fallen. Patienten müssen die Kosten für diese Brückenart also selbst tragen.
    • Längere Behandlungsdauer: Für das Anfertigen im Dentallabor und präzise Anpassen von Inlay-Brücken sind in der Regel mehrere Zahnarztbesuche notwendig. Das kann zu einer längeren Behandlungsdauer als bei andern Zahnbrücken führen.

    Ihr kostenloses Infopaket enhält:

    • Zahnersatz-Ratgeber mit Sparinformationen
    • 4 Adressen von Zahnarztpraxen in Ihrer Umgebung
    • Preisbeispiele
    • Häufig gestellte Fragen
    Bestens aufgeboben
    Bestpreis Garantie
    Zahnersatz zum günstigsten Preis!
    Hochwertiger Zahnersatz
    mit 4 Jahren Garantie!
    Marktführer Auslandszahnersatz
    mit deutschen Standards!