Erklärung Heil- und Kostenplan

Wie liest man einen Heil- und Kostenplan richtig?
Wofür stehen die Kürzel im Heil- und Kostenplan?
In unserem kostenlosen Zahnersatz-Ratgeber erklären wir den Heil- und Kostenplan und Sie erfahren, wie Sie bei den Kosten für Ihren neuen Zahnersatz sparen können.

Ihr kostenloses Infopaket enthält:

  • Zahnersatz-Ratgeber mit Sparinformationen
  • 4 Adressen von Zahnarztpraxen in Ihrer Umgebung
  • Preisbeispiele
  • Häufig gestellte Fragen
Praxissuche

Wo bekomme ich einen Heil- und Kostenplan?

Einen Heil- und Kostenplan erhalten Sie immer in einer Zahnarztpraxis, nachdem sich eine Zahnärztin oder ein Zahnarzt Ihre Mundsituation angesehen hat. Diese Untersuchung ist wie eine Bestandsaufnahme der aktuellen Mundsituation.
Im Anschluss an diese Untersuchung kann Ihre Zahnärztin oder Ihr Zahnarzt gemeinsam mit Ihnen entscheiden, welcher Zahnersatz der richtige für Sie ist. Alle Informationen, die Ihren neuen Zahnersatz betreffen, werden in einen Heil- und Kostenplan vermerkt. Wie viele Zähne müssen ersetzt werden? Welcher Zahnersatz ist für Sie geplant und aus welchem Material soll das Dentallabor den Zahnersatz fertigen.

Wenn Sie noch keinen Heil- und Kostenplan vorliegen haben, nennen wir Ihnen gerne Praxen in ihrer Umgebung, mit denen wir schon zusammenarbeiten.

Praxissuche in Ihrer Nähe
Sie möchten sich einen Heil- und Kostenplan erstellen lassen, weil Sie Zahnersatz benötigen?

Wir nennen Ihnen 4 Zahnarztpraxen in Ihrer Nähe,
 mit denen wir bereits zusammenarbeiten.

Erklärung

Der Heil- und Kostenplan – Einfach erklärt

Der Heil- und Kostenplan ist die Grundlage jeder Versorgung mit Zahnersatz. Sobald Ihre Zahnärztin oder Ihr Zahnarzt Ihnen den Heil- und Kostenplan erstellt hat, wissen Sie, wie hoch die Gesamtkosten für die geplanten Zahnersatz sind. Und Ihre Krankenkasse sagt Ihnen, welchen Zuschuss sie übernehmen wird.

Der Heil- und Kostenplan ist grundsätzlich in zwei Teile gegliedert. Die farbige Seite ist Teil 1 des Heil- und Kostenplans und enthält alle Angaben, die für die Krankenkasse relevant sind.

Die zweite Seite ist für die Patientin oder den Patienten als Überblick gedacht und wird nur ausgefüllt, wenn eine Behandlung ausgewählt wird, die nicht unter die Regelversorgung fällt.
 

Tipp: In unserem kostenlosen Patientenratgeber finden Sie auf Seite 4 und 5 eine doppelseitige Erklärung zum Heil- und Kostenplan.

Kürzel: Befund

Befund: Erläuterung der Kürzel auf dem Heil- und Kostenplan

Der Abschnitt I zeigt das Zahnschema, in dem der Befund und Behandlungsplan für das gesamte Gebiss von der Zahnarztpraxis eingetragen wird.

  • B
    Befund

    In dieser Zeile wird der aktuelle Zustand der Zähne notiert. Steht hier z.B. ein "f", fehlt ein Zahn.

  • R
    Regelversorgung

    In dieser Zeile wird die Regelversorgung eingetragen. Wenn Zahnersatz notwendig ist, bestimmt die Regelversorgung, wie hoch der Festzuschuss ist, den Sie als Versicherte/r von ihrer gesetzlichen Krankenkasse erhalten. Dieser Zuschuss ist, ebenso wie die Regelversorgung, allein vom Befund abhängig. Die Höhe des Festzuschusses ändern sich auch dann nicht, wenn Sie sich für eine andere bzw. von der Regelversorgung abweichende Versorgung entscheiden.

  • TP
    Therapieplanung

    In dieser Zeile werden zusätzliche oder andere Leistungen, die über die Regelversorgung hinaus geplant sind, eingetragen.

Behandlungskosten insgesamt

Kostenplanung: Erläuterung der Gesamtkosten auf dem Heil- und Kostenplan

Im Abschnitt III. Kostenplanung erhalten Sie einen Überblick über die voraussichtlichen Gesamtkosten der Behandlung. Die Gesamtkosten setzen sich aus dem Zahnarzthonorar und den Material- und Laborkosten des Dentallabor zusammen.

  • 1
    BEMA Nummer (III.1)

    Bei einer Kassenleistung, der so genannten Regelversorgung, ist die BEMA-Nummer der Bewertungsmaßstab für zahnärztliche Leistungen (Gebührenordnung für die gesetzlichen Krankenkassen).

  • 2
    Zahnärztliches Honorar BEMA (III.2)

    Anhand der BEMA-Nummer wir das zahnärztliche Honorar für die Kassenleistung berechnet.

  • 3
    Zahnärztliches Honorar GOZ (III.3)

    Leistungen, die nicht von der Krankenkasse übernommen werden und Sie privat mit der Zahnärztin oder dem Zahnarzt vereinbaren.

  • 4
    Material- und Laborkosten (III.4)

    Sind bei Ihrer zahnärztlichen Behandlung zahntechnische Leistungen erforderlich, werden diese als Material- und Laborkosten angegeben.

  • 5
    Behandlungskosten insgesamt (III.5)

    Hier stehen die geschätzten Gesamtkosten zum Zeitpunkt, zu dem der Heil- und Kostenplan erstellt wird.

Eigenanteil bei Zahnersatz berechnen

Die Gesamtkosten für eine Zahnersatz-Behandlung setzen sich aus dem Zahnarzthonorar und den Material- und Laborkosten des Dentallabors zusammen. Das Zahnarzthonorar legt die behandelnde Praxis im Rahmen der Gebührenverordnung selbst fest.

Die Berechnung des Eigenanteils können Sie mit dieser Formel ganz einfach selbst übernehmen:

   Zahnärztliches Honorar BEMA   (Position B)
+ Zahnärztliches Honorar GOZ    (Position C)
+ Material- und Laborkosten        (Position D)
- Zuschuss Krankenkasse               (Position IV)
-------------------------------------------------
= Eigenanteil

Spar-Tipp:
Sind bei Ihrer zahnärztlichen Behandlung zahntechnische Leistungen erforderlich, werden diese als Material- und Laborkosten angegeben.
Bei der Position "Material- und Laborkosten" clever sparen.
Fordern Sie von uns einen kostenlosen und unverbindlichen Kostenvoranschlag an, wenn Ihnen bereits ein Heil- und Kostenplan vorliegt.

Vergleichsangebot

Jetzt kostenloses Vergleichsangebot anfordern

Vergleichen Sie jetzt die Kosten für Ihren Zahnersatz! Fordern Sie ein unverbindliches und kostenfreies Vergleichsangebot zu dem schon vorliegenden Kostenvoranschlag (Heil- und Kostenplan) Ihrer Zahnarztpraxis an.

Warum bekomme ich einen Heil- und Kostenplan von meiner Zahnärztin oder meinem Zahnarzt?

Der Heil- und Kostenplan wird für gesetzlich Versicherte wird von der jeweiligen Zahnärztin oder dem jeweiligen Zahnarzt erstellt, wenn Sie Zahnersatz benötigen. Auf dem Heil- und Kostenplan wird dokumentiert, welche Behandlungen erfolgen sollen und wie hoch die voraussichtlichen Kosten sind.

Wie lange ist ein Heil- und Kostenplan gültig?

Nach Bewilligung der Festzuschüsse erhält Ihre Zahnärztin oder Ihr Zahnarzt den Heil- und Kostenplan zurück. Die Behandlung kann dann beginnen. Die Zusage der Krankenkasse ist ein halbes Jahr gültig, innerhalb dieser Zeit muss der Zahnersatz eingegliedert sein.

Wie wird der Festzuschuss der Krankenkasse berechnet?

Der Festzuschuss für Zahnersatz deckt 50 % der Kosten der Regelversorgung für Zahnersatz ab. Den Eigenanteil müssen Sie selbst zahlen. Er ist die Differenz zwischen den Kosten Ihrer Zahnbehandlung und dem Festzuschuss der Kasse.

Ein lückenlos geführtes Bonusheft kann den Kassenanteil der Regelversorgung steigern. Statt 50 Prozent der Kosten für die Regelversorgung übernimmt die Krankenkasse dann 65 Prozent.

Seit Oktober 2020 gibt es für Zahnersatz von der Kasse einen höheren Zuschuss – nämlich 60% statt 50% und mit Bonusheft sogar bis zu 75%.

Sie haben Fragen zu Ihrem Heil- und Kostenplan?
Fragen Sie unseren Patientenservice

Wir sind von Montag bis Freitag in der Zeit von 8:00 bis 17:00 Uhr für Sie da. Unser Team freut sich auf Ihre Anfrage!

Wissenswertes

Was ist ein Heil- und Kostenplan
Was ist ein Heil- und Kostenplan?
Jetzt lesen
kosten-fuer-zahnersatz
Dürfen die Kosten für Zahnersatz höher sein, als auf dem Heil- und Kostenplan stand?
Jetzt lesen
bonusheft
Bonusheft verloren. Was kann ich tun?
Jetzt lesen
Ein Best-Ager Ehepaar lässt zu am Schreibtisch von einem Versicherungsvertreter über Zahnzusatzversicherungen beraten.
Was ist eine Zahnzusatzversicherung?
Jetzt lesen