Themenwelt

8 Kommentare

Wissenswertes , Zahnersatz , Behandlung

Zahnersatz zum Nulltarif - gibt es das überhaupt, und wie funktioniert es?

Zahnersatz ohne Zuzahlung, Zahnersatz zum Nulltarif, Zahnersatz ohne Eigenanteil: Fast jeder hat solche oder ähnliche Formulierungen schon einmal im Internet gesehen. Aber was ist davon zu halten? Ist eine kostenlose Versorgung mit Zahnersatz für den durchschnittlichen Patienten überhaupt möglich? Und falls ja: Worauf kommt es an? Welche Bedingungen müssen erfüllt sein und worauf muss der Patient achten, damit der Zahnersatz für ihn wirklich kostenfrei bleibt?

Die gute Nachricht zuerst: Prinzipiell ist Zahnersatz zum Nulltarif möglich. Allerdings nur unter bestimmten Voraussetzungen – und darum auch nur in Einzelfällen. Es ist jedoch nicht allzu schwer, herauszufinden, ob die Voraussetzungen erfüllt sind. Wichtig ist in jedem Fall, sich bereits bei der Planung des Zahnersatzes gut zu informieren und gründlich vom Zahnarzt beraten zu lassen. Dazu gehört es auch, gegebenenfalls mehrere Zahnärzte zu befragen und deren Angebote zu vergleichen.

Eigenanteil senken durch Regelversorgung und Bonusheft

Am geringsten ist der Eigenanteil, wenn der Patient sich bezüglich seiner Zahnversorgung (Behandlung, Material) genau an der Regelversorgung orientiert und überdies ein lückenlos geführtes Bonusheft vorweisen kann. Denn der regelmäßige Gang zu den kostenlosen Vorsorgeuntersuchungen (1- bis 2-mal pro Jahr), der im Bonusheft dokumentiert wird, kann den Zuschuss der Krankenkasse noch einmal um einige Prozentpunkte erhöhen. Das bedeutet, dass die Kasse in jedem Fall einen höheren Kostenanteil übernimmt – auch für Zahnersatz aus dem Ausland, künstliche Zähne für Zahnimplantate oder eine andere von der Regelversorgung abweichende (meist höherwertige) Lösung.

Wenn trotz der Erfüllung dieser Voraussetzungen und der Entscheidung für MDH-Zahnersatz immer noch ein Eigenanteil übrig bleibt, so ist dieser jedenfalls weit geringer, als wenn der gleiche Zahnersatz in einem deutschen Labor hergestellt würde. Die verwendeten Materialien und die eingesetzten Fertigungstechniken im MDH-Labor entsprechen den TÜV-Regelungen, dem deutschen Medizinproduktegesetz und dem neuesten Stand der Zahntechnik, weshalb sich auch immer mehr Zahnärzte und Patienten für diese kostengünstigere Variante entscheiden. Das chinesische Dentallabor der MDH AG arbeitet unter deutscher Führung und ist eng vernetzt mit dem deutschen Meisterlabor in Mülheim an der Ruhr.

Zahnersatz zum Nulltarif durch Zahnzusatzversicherung?

Viele Versicherer werben ebenfalls damit, Zahnersatz zum Nulltarif möglich zu machen. Allerdings muss dafür eine zusätzliche Versicherung abgeschlossen werden, etwa eine Zahnzusatzversicherung. Wenn später dann Zahnersatz erforderlich wird, zahlt die Zusatzversicherung davon auch einen Teil, dessen Höhe im Versicherungsvertrag geregelt ist. Generell ist es möglich, eine Zahnzusatzversicherung so abzuschließen, dass sie im Ernstfall alle Kosten übernimmt, die nicht durch die Krankenkasse gedeckelt sind.

Ob auch der Eigenanteil für teuren Zahnersatz bzw. alternative Versorgungen (Zahnimplantate, Kronen aus Vollkeramik etc.) komplett übernommen wird, hängt vom individuellen Tarif ab. Letztlich bedeutet die Zahnzusatzversicherung jedoch keinen Zahnersatz zum Nulltarif, da der Versicherte ja vorher schon regelmäßig Versicherungsbeiträge leistet und damit Geld in die Versicherung einzahlt. Dieses Modell spart also keine Kosten, sondern verteilt sie nur anders. Aktive Kostenersparnis durch Auslandszahnersatz von der MDH AG ist jedoch auch für Patienten mit einer Zusatzversicherung attraktiv, die auf dem Weg zu ihrer Wunschversorgung alle Preisvorteile nutzen möchten.

Doppelte Kassenleistung durch Härtefallregelung

Die sogenannte Härtefallregelung ist eine weitere Möglichkeit, Zahnersatz zum Nulltarif zu bekommen. Sie steht in Deutschland allen Geringverdienern offen, die krankenversichert sind – etwa Arbeitslosen, Hartz 4-Empfängern, Alleinerziehenden, Studenten oder Azubis. Wer entsprechende Sozialleistungen bezieht, sollte das dem Zahnarzt bei der Planung von Zahnersatz mitteilen.

Der aktuelle Bescheid der Behörde (z. B. der letzte ALG II-Bewilligungsbescheid) wird dann zusammen mit dem Heil- und Kostenplan – und idealerweise dem lückenlosen Bonusheft – an die Krankenkasse geschickt, und der Patient kann nach Antragstellung als Härtefall anerkannt werden. Nach der Anerkennung bezahlt die gesetzliche Krankenkasse den doppelten Festzuschuss, um so sämtliche Behandlungs- und Zahnersatzkosten abzudecken.

Die eigentliche Zahnbehandlung sollte nach der Anerkennung als Härtefall beginnen, damit diese soziale Regelung greifen kann. Eine Ausnahme sind jedoch Notfälle wie Entzündungen, Zahnschmerzen oder ein Zahnunfall. Wenn die Behandlung sofort erfolgen muss, müssen Zahnarzt und Patient nicht vorher noch auf das Schreiben der Krankenkasse warten.

Kosten für Zahnersatz und Zahnbehandlung vergleichen

Dank der freien Zahnarztwahl kann sich jeder Patient mehrere Heil- und Kostenpläne für seinen derzeitigen Befund erstellen lassen. In diesen Kostenvoranschlägen des Zahnarztes sind unter anderem die Material- und Laborkosten für den empfohlenen Zahnersatz aufgeführt. Diese machen oft den größten Teil der veranschlagten Kosten aus, und hierbei können Patienten mit MDH-Zahnersatz aktiv sparen, ohne Qualitätskompromisse einzugehen. Denn Zahnersatz der MDH AG wird in China hergestellt, wo die Herstellungs- und Laborkosten nur einen Bruchteil dessen betragen, was in Deutschland üblich ist.

Das aktuelle Zuschusssystem der Krankenkassen sieht für Zahnersatz einen festen Zuschuss vor, der sich am zahnärztlichen Befund orientiert und die Kosten für die vorgesehene Regelversorgung (Kassenversorgung) zu rund der Hälfte abdecken soll. Grundlage der Berechnung ist der Preis für den entsprechenden Zahnersatz aus einem deutschen Labor. Der Festzuschuss wird in jedem Fall gewährt – egal, für welche Versorgung sich der Patient entscheidet.


Neuer Kommentar

8 Kommentare

Anja Bastalic
Welcher Zahnersatz?

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

meine Zahnärztin hat 2 Kalkulationen erarbeitet. Ich bin ein doppelter Härtefall.

Eines der Modelle wird zu 100 % von der Kasse übernommen. Allerdings würde mich dieses Modell ein Stück Lebensqualität kosten da es einen künstlichen Gaumen beinhaltet. Das andere Modell würde nicht den gesamten Gaumen beinhalten sondern lediglich eine schmale Spange am Ende des Oberkiefers. Dafür soll ich aber etwas über 2100,- Euro selbst zahlen. Das ist mir allerdings ohne eine Finanzierung nicht möglich. Andererseits ist eine Finanzierung als Aufstockerin, also Hartz 4 Zuschuss, auch wieder sehr schwierig. Da ich noch keine 50 Jahre alt bin und natürlich auf ein hohes Alter hoffe möchte ich mir oben benannte Lebensqualität noch so gut es geht erhalten.

 

Hier nun meine Fragen an Sie. Können Sie mir sagen, ob, sollte ich mich für Zahnersatz aus dem Ausland entscheiden, das ein deutscher Zahnarzt einsetzt und anpasst? Und wenn Nacharbeiten nötig sind, diese von einem deutschen Labor erledigt werden?

 

Herzlichen Dank im Voraus für Ihre Mühe, liebe Grüße Anja Bastalic

DIE 32
Welcher Zahnersatz?

Sehr geehrte Frau Bastalic,

vielen Dank für die ausführliche Schilderung Ihres Anliegens. Sehr gern helfen wir Ihnen weiter.

Alle Zahnersatzarbeiten der MDH AG werden von deutschen Zahnärzten geplant, beauftragt, eingesetzt und wenn nötig angepasst. Sie entscheiden sich für den behandelnden Zahnarzt – schließlich ist die Zahnarztwahl Vertrauenssache. Wenn Sie jedoch noch auf der Suche nach einem Zahnarzt sind, nennen wir Ihnen gerne Zahnärzte in Ihrer Umgebung, die bereits mit uns zusammenarbeiten und entsprechend Zahnersatz über die MDH AG im Ausland fertigen lassen. Einen Vergleichsangebot können Sie jederzeit bei uns direkt anfordern. Wir benötigen dazu lediglich den von Ihrem Zahnarzt erstellten Heil- und Kostenplan per E-Mail, Foto, Fax oder als Kopie per Post oder per Mail an: info@zahnersatzsparen.de. Weitere Infos über den Ablauf und die Kontaktdaten finden Sie hier: www.zahnersatzsparen.de/service/vergleichsangebot/.

Wenn bei unseren Arbeiten Reklamationen anfallen, übernehmen wir diese selbstverständlich selbst. Wir verfügen neben unserem Partnerlabor in Shenzhen auch über ein eigenes Meisterlabor in Mülheim an der Ruhr.

Für eine ausführliche persönliche Beratung erreichen Sie das Team unseres Patientenservice unter 0800/160 0 170 (Mo bis Fr von 8-17Uhr). Oder fordern Sie unseren Patientenratgber unter www.zahnersatzsparen an, in dem Sie das Kontaktformular ausfüllen. Wir übersenden Ihnen dann alle wichtigen Informationen zum Zahnersatz von zahnersatzsparen.de (MDH AG).

 

Viele Grüße

Lothar Cremer
Zahnärzte in meiner Nähe

Sehr geehrte Damen und Herren,

schon lange trage ich mich mit dem Gedanken, meine Zähne durch Hilfe ihrer Labore ersetzen zu lassen. Gerne würde ich dafür auch Ihre Hilfe in Anspruch nehmen, mir einen Zahnarzt in meiner Nähe zu empfehlen. Ich wohne in Nordfriesland.

Über eine Nachricht Ihrerseits würde ich mich sehr freuen.

 

mit einem freundlichen Gruß

Lothar C.

DIE 32
Zahnärzte in meiner Nähe

Guten Tag!

Wir freuen uns über Ihre nette Anfrage und helfen Ihnen gerne weiter. Alle wichtigen Informationen erhalten Sie gebündelt in unserem „Patientenratgeber“. Diesen können Sie kostenlos hier anfordern: www.zahnersatzsparen.de . Füllen Sie dazu bitte einfach die leeren Felder aus und klicken auf „jetzt kostenlos anfordern“. Die Adressen von Zahnärzten in Ihrer Nähe – die bereits mit uns zusammenarbeiten – senden wir Ihnen direkt mit. Bei weiteren Rückfragen erreichen Sie unseren Patientenservice unter der kostenlosen Rufnummer: 0800-160 0 170. Beste Grüße, Ihr Team von DIE 32.

Daniela (Schöning)
Negative Erfahrungen

Liebes Team von Z.de,

bin leider durch viele negative Erfahrungen zum absoluten Dentalphobiker geworden. Aufgrund von Depressionen war ich die letzten 2-3 Jahre nicht mehr beim Zahnarzt, dementsprechend fehlt mir auch das Bonusheft. Außerdem bin ich ein Härtefall = Regelversorgung. Habe schon eine Menge Kronen, die immer mehr den Geist aufgeben (2 sind schon raus gefallen). Der 1.+ 2. Zahn oben li. sind weggebrochen, 1 oben re folgt bald, +6 unten re fehlt, usw. Jetzt habe ich Angst vor einer Prothese in RV, da ich unter starkem Würgereiz leide. Bin froh über ihre Seite, denn sie sehen, ich brauche dringend Hilfe und den passenden Zahnarzt in 12355 Bln.

Sage schon mal danke, m.f.G. Daniela

DIE 32
Negative Erfahrungen

Hallo Daniela,

vielen lieben Dank für deine Nachricht. Unser Patientenservice wird dir Adressen von Zahnärzten in deiner Nähe senden, die auf Angstpatienten spezialisiert sind. Am besten sprichst du mal persönlich mit einem dieser Zahnärzte, wo deine Probleme liegen. Dieser wird im ersten Schritt lediglich schauen, was bei dir alles gemacht werden sollte. Manche Zahnärzte arbeiten bereits mit Intraoralscannern und machen so ein genaues Bild von deiner Mundsituation – ohne den klassischen Abdruck. Diesen Abdruck benötigen wir um dann Zahnersatz für dich zu fertigen. Wenn du weitere Informationen zum gesamten Ablauf wünschst, kannst du unseren kostenlosen Ratgeber anfordern: www.zahnersatzsparen.de . Und wenn du noch telefonische Rückfragen hast, steht dir unser Patientenservice unter der kostenlosen Rufnummer: 0800-160 0 170 zur Verfügung. Beste Grüße, dein Team von DIE 32.

Bianca Amir
Zahnarzt in meiner Region

Hallo liebes Team

Bin in Behandlung mit meinem Oberkiefer 10 Zähne müssen durch Implantate ersetzt werden was ziemlich teuer ist daher bin ich auf der Suche gute Qualität zu einem bezahlbaren Preis zu bekommen

Könnten Sie mir bitte mitteilen wo ich einen Zahnarzt in meiner Region finde der mit Ihnen zusammen arbeitet?

Vielen Dank und liebe Grüße

DIE 32
Zahnarzt in meiner Region

Guten Tag!

Vielen Dank für Ihre nette Anfrage. Unser Patientenservice nennt Ihnen gerne Adressen von Zahnärzten in Ihrer Nähe, die bereits mit uns zusammenarbeiten. Kontaktieren Sie dazu bitte unseren Patientenservice per Mail (info@zahnersatzsparen.de) oder telefonisch unter der kostenlosen Rufnummer 0800-160 0 170. Beste Grüße, Ihr Team von DIE 32.

Um unsere Internetseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Internetseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK!