Themenwelt

04. Juni 2018 / 4 Kommentare

Zahnersatz , Wissenswertes , Optimiert

Zahnersatz: Möglichkeiten, Kosten, Vor- und Nachteile im Überblick

Sie wollen fehlende oder stark geschädigte Zähne ersetzen lassen, sind jedoch unsicher, was die Kosten, Möglichkeiten und Behandlungsoptionen angeht? Sie haben generelle Fragen zum Thema Zahnersatz, die Sie gerne vor Beginn einer Behandlung klären möchten?

Der folgende Artikel erläutert Ihnen die Unterschiede und Gemeinsamkeiten von unterschiedlichen Therapieansätzen, klärt über die spezifischen Vor- und Nachteile von unterschiedlichem Zahnersatz auf und gibt Ihnen wichtige Tipps und Hinweise, damit Sie Ihre Lücken dauerhaft und unauffällig schließen und wieder mit strahlenden Zähnen lächeln, sprechen und leben können. 

Wichtige Auswahlkriterien sind:

❖    Funktion: Der Zahnersatz muss problemloses, natürliches Kauen und Sprechen ermöglichen.

❖    Komfort: Der Zahnersatz muss passen, sitzen und angenehm zu tragen sein.

❖    Verträglichkeit: Der Zahnersatz muss aus biokompatiblen (körperverträglichen)                         Materialien bestehen, die keine Reizungen oder Allergien auslösen.

❖    Ästhetik: Der Zahnersatz muss sich optisch harmonisch in Ihr Gebiss einfügen und Ihnen gefallen.

❖    Haltbarkeit: Der Zahnersatz muss belastbar und langlebig sein.

❖    Preis: Natürlich müssen Sie sich Ihre Wunschversorgung auch leisten können. Es stehen Ihnen mehr Zahnersatz-Möglichkeiten zur Verfügung, wenn Ihr Arzt den Zahnersatz im Ausland fertigen lässt. Auch hierzu können Sie sich beraten lassen.

Welche Zahnersatz Möglichkeiten gibt es?

Zahnersatz ist alles, was über eine einfache Zahnfüllung hinausgeht und vom Zahntechniker hergestellt wird und kann einen, mehrere oder alle eigenen Zähne ersetzen. Wenn durch Karies, Unfall, Krankheit oder altersbedingten Verschleiß viel Zahnsubstanz beschädigt oder verlorengegangen ist, muss manchmal auch nur ein Teil des Zahns ersetzt werden. Es gibt viele Zahnersatz-Möglichkeiten. Welche geeignet ist, entscheiden letztendlich Sie und Ihr Zahnarzt. Der Zahnarzt erhebt den Befund, erstellt einen Heil- und Kostenplan und berät Sie gern über die Regelversorgung (Standardlösung der Krankenkassen) und alle in Frage kommenden Alternativen für Ihren Zahnersatz. 

Zahnersatz Möglichkeiten im Überblick:

Festsitzender Zahnersatz

Kronen, Brücken, Veneers, Inlays, Onlays

Herausnehmbarer Zahnersatz

Klammerprothese, Vollprothese

Kombinierter Zahnersatz

Riegelprothese, Geschiebeprothese, Teleskopprothese, Cover-Denture-Prothese

Implantatgetragener Zahnersatz

Krone oder Brücke auf Implantat, Stegprothese, Kugelkopfprothese, Locatorprothese

Festsitzender Zahnersatz

Die meisten Patienten bevorzugen festsitzenden Zahnersatz, da dieser wie die eigenen Zähne sicher und stabil verankert wird und so besonders komfortabel zu tragen ist. Es gibt verschiedene Ausführungen von festsitzendem Zahnersatz, die wir Ihnen im Folgenden genauer vorstellen:

Kronen

Kronen ersetzen größere Zahnteile, wenn der Zahn stark geschädigt, aber noch fest verankert und tragfähig ist. Pfeilerzähne, an denen Zahnprothesen befestigt werden, tragen je nach Versorgungsart ebenfalls Kronen. Wird die Wurzel durch ein Zahnimplantat ersetzt, kommt darauf später eine Krone als sichtbarer Zahnersatz. Vor dem Überkronen muss der betroffene Zahn vom Zahnarzt präpariert (beschliffen bzw. aufbereitet) werden. Die fertige Krone wird mit Spezialklebstoff bzw. Zahnzement dauerhaft auf dem Restzahn befestigt. Es gibt Vollgusskronen aus Metall bzw. Edelmetalllegierungen, Keramikverblendkronen und Zahnkronen aus Zirkon (Vollkeramik).

 Vorteile von Kronen

 Nachteile von Kronen

●     Zahnkronen fühlen sich im Mund wie echte Zähne an

●     Sicherer, stabiler Sitz

●     Zahnwurzel und Restzahn bleiben erhalten

●     Auch stark kariöse Zähne können damit erhalten werden

●     Routinebehandlung

●     Als Vorbereitung muss natürliche Zahnsubstanz abgeschliffen werden; hierbei kann in seltenen Fällen der Zahnnerv geschädigt werden

●     Begrenzte Haltbarkeit (10-15 Jahre)


Sparen Sie an den Kosten, nicht an der Qualität – mit Qualitätszahnersatz aus dem Ausland von der MDH AG. Vergleichen Sie einfach die Kosten für Ihren Zahnersatz und lassen Sie sich ein kostenloses und unverbindliches Vergleichsangebot von uns unterbreiten.

Brücken

Brücken ersetzen einen oder mehrere fehlende Zähne. Sogenannte Endpfeiler- oder Schwebebrücken werden an Pfeilerzähnen (sog. Brückenpfeiler) auf beiden Seiten der Zahnlücke befestigt. Gibt es nur auf einer Seite der Zahnlücke einen Pfeilerzahn, wird eine sogenannte Freiend- oder Extensionsbrücke hergestellt. Sollen keine Pfeilerzähne überkront werden, kann der Zahnarzt eine Klebebrücke (Maryland-Brücke) anmessen. Klebebrücken sind jedoch weniger stabil und halten daher nicht so lange wie herkömmliche Zahnbrücken. Gerade aber diese Klebebrücken kommen in der Front oft bei jungen Patienten als Übergangslösung zum Einsatz, um dann, wenn die verbleibenden Zähne richtig verwachsen und ausgebildet sind eine endgültige Versorgung zu gestalten. Feste Zahnbrücken werden mit Zahnzement dauerhaft im Gebiss befestigt. Es gibt auch festsitzende und trotzdem herausnehmbare Brücken, die an Teleskopkronen auf den Pfeilerzähnen verankert werden (teleskopierende Brücke). Geschiebeprothesen lassen sich mit spezieller Feinmechanik vom Träger sicher an den Pfeilerzähnen befestigen. Brücken bestehen aus einer Brückenbasis und den Befestigungselementen. Je nachdem, wie viele Zähne ersetzt werden, spricht der Zahnarzt von ein- oder mehrgliedrigen Zahnbrücken. Brücken werden in der Regel mit Keramik verblendet, Brücken aus Kunststoff hingegen, ob mit oder ohne Metallbasis, dienen der provisorischen Lösung.

Vorteile von Brücken

Nachteile von Brücken

●     Fester Sitz im Gebiss

●     Funktionell und ästhetisch

●     Routinebehandlung

●     Gesunde Zahnsubstanz der Nachbarzähne muss abgeschliffen werden

●     Die tragenden Pfeilerzähne können bei großen Spannen überlastet werden und sich mit der Zeit lockern oder ausfallen

●     Knochenabbau im überbrückten Bereich aufgrund fehlender Zahnwurzel

 


Schließen Sie Ihre Lücken mit Qualitätszahnersatz aus dem Ausland von der MDH AG. Fordern Sie den kostenlosen Patientenratgeber an oder laden Sie ein Bild Ihres Heil- und Kostenplans hoch, um ein unverbindliches Vergleichsangebot zu erhalten. 

Veneers

Veneers sind dünne, lichtdurchlässige Keramikschalen, die den optischen Eindruck von sichtbaren Zahnbereichen dauerhaft verbessern. Die Verblendschalen sind in der Regel nicht dicker als ein Millimeter und können sowohl Verfärbungen als auch Zahnfehlstellungen optisch kaschieren und korrigieren. Anders als bei einer Krone muss für Veneers nur eine sehr dünne Schicht des Zahnschmelzes (zwischen 0,3 und 1,0 mm) im sichtbaren Bereich abgeschliffen werden. Anschließend werden die individuell angefertigten Veneers auf den so vorbereiteten Zahn geklebt. Zudem bietet die MDH AG in Deutschland auch sogenannte Non-Prep-Veneers an, bei denen der Zahn nicht beschliffen werden muss. In klinischen Langzeituntersuchungen konnte bereits mehrfach nachgewiesen werden, dass die Haltbarkeit von Veneers im Bereich von vielen Jahren bis Jahrzehnten liegt.

Vorteile von Veneers

Nachteile von Veneers

●     Ästhetische Korrektur der sichtbaren Frontzähne

●     Schnelles Behandlungsergebnis

●     Individuell an Zahnform und Zahnfarbe des Patienten anpassbar

●     Beschleifen von gesunder Zahnsubstanz erforderlich

●     präparierter Zahn kann ggf. schmerzempfindlicher werden

●     Reine Privatleistung, keine Bezuschussung durch die gesetzliche Krankenversicherung


Verschönern Sie Ihr Lächeln mit hochwertigen Veneers aus dem Ausland von der MDH AG. Fordern Sie den kostenlosen Patientenratgeber an und informieren Sie sich unverbindlich über Ihre Sparmöglichkeiten bei Veneers. 

Inlays

Inlays (gegossene Einlagefüllungen) sind passgenaue Füllungen, die im Zahnlabor hergestellt und dann in den Zahn eingeklebt werden. Sie kommen zum Einsatz, wenn nur wenig Zahnsubstanz fehlt, eine einfache Füllung jedoch nicht möglich ist. Ein Inlay wird aus Gold, Keramik, Zirkon oder Nichtedelmetall (Dentalstahl) gefertigt.

Inlays (gegossene Einlagefüllungen) stellen eine langlebige und hochwertige Alternative zu Amalgam- oder Kunststofffüllungen dar und halten bei guter Pflege erheblich länger als die günstigeren Füllungsalternativen. Inlays aus Keramik oder Zirkon sind zudem optisch nicht vom restlichen Zahn zu unterscheiden und stellen damit die ästhetisch optimale Versorgung dar.

Vorteile von Inlays

Nachteile von Inlays

●     Maximale Kaufestigkeit

●     Präzisionsanpassung, da im Labor individuell angefertigt

●     Exakte Zahnnachbildung

●     Lange Haltbarkeit

●     teurer als Amalgam- oder Kompositfüllungen

●     Krankenkassen übernehmen Kosten nur bis zur Höhe von vergleichbaren Amalgamfüllungen

●     mehrstufige Behandlung erforderlich


Senken Sie die Laborkosten für hochwertige Inlays erheblich mit Qualitätszahnersatz aus dem Ausland von der MDH AG. Fordern Sie noch heute unseren kostenlosen Patientenratgeber an oder laden Sie Ihren Heil- und Kostenplan hoch, um ein kostenloses und unverbindliches Vergleichsangebot zu erhalten.

Onlays

Onlays (Kuppelfüllungen) greifen – im Gegensatz zu Inlays – über die Zahnhöcker hinaus. Sie werden aus den gleichen Materialien hergestellt wie Inlays.

Onlays (Kuppelfüllungen) sind Einlagefüllungen aus Keramik, Zirkon, Gold oder Dentalstahl, mit denen mittelgroße bis große Defekte am Zahn versorgt werden können. Onlays bedecken im Vergleich zu Inlays die gesamte Kaufläche sowie oft auch die Zahnhöcker. Wie Inlays werden auch Onlays im Zahnlabor individuell für jeden Patienten angefertigt und anschließend vom Zahnarzt auf dem präparierten Zahn festgeklebt. Bei guter Pflege halten Onlays erheblich länger als klassische Zahnfüllungen aus Amalgam oder Komposit.

Vorteile von Onlays

Nachteile von Onlays

●     Maximale Kaufestigkeit

●     Präzisionsanpassung, da im Labor individuell angefertigt

●     Exakte Zahnnachbildung

●     Lange Haltbarkeit

●     Teurer als Amalgam- oder Kompositfüllungen

●     Krankenkassen übernehmen Kosten nur bis zur Höhe von vergleichbaren Amalgamfüllungen

●     Mehrstufige Behandlung erforderlich


Sie wünschen eine haltbare, dauerhafte und ästhetisch zufriedenstellende Füllungstherapie mit hochwertigen Onlays? Fordern Sie noch heute unverbindlich unseren großen Patientenratgeber an oder laden Sie Ihren Heil- und Kostenplan hoch, um ein kostenloses Vergleichsangebot für Qualitätszahnersatz aus dem Ausland zu erhalten. 

Herausnehmbarer Zahnersatz

Unter herausnehmbarem Zahnersatz werden alle Formen von Prothesen verstanden. Prothesen kommen meist dann zum Einsatz, wenn nur noch wenige oder keine Restzähne im Kiefer vorhanden sind und die Kau- und Sprechfunktion erheblich beeinträchtigt ist. Im Folgenden stellen wir Ihnen die verschiedenen Prothesenausführungen genauer vor und erläutern Ihnen die jeweiligen Vor- und Nachteile.

Teleskopprothese

Sind im Kiefer noch einzelne stabil verankerte Zähne vorhanden, können diese genutzt werden, um darauf eine Teleskopprothese (auch Doppelkronenprothese genannt) aufzusetzen. Im Vergleich zu einer Teilprothese bietet diese den Vorteil, dass die restlichen Zähne optimal belastet und so länger erhalten werden. Teleskopprothesen können sowohl im Ober- als auch Unterkiefer eingesetzt werden. Die Restzähne werden dazu mit sogenannten Teleskop- oder Innenkronen versorgt, die zylindrisch geformt sind und exakt in die in der Prothese eingefassten Außenkronen passen. So wird ein besonders starker und zuverlässiger Halt im Mund erreicht. Dennoch kann eine Teleskopprothese einfach eingesetzt und wieder herausgenommen werden.

Vorteile von Teleskopprothese

Nachteile von Teleskopprothese

●     Stabiler, sicherer Halt im Mund

●     Von außen nicht als Prothese zu erkennen

●     Optimale Belastung der verbliebenen Zähne

●     Teurer als andere Prothesenversorgungen

 

 


Sie planen die Versorgung mit einer Teleskopprothese und möchten die Kosten dafür minimieren? Laden Sie uns noch heute Ihren Heil- und Kostenplan unverbindlich hoch und erhalten Sie ein kostenloses Alternativangebot für Qualitätszahnersatz aus dem Ausland, mit dem Sie die Gesamtkosten erheblich reduzieren können.

Geschiebeprothese

Eine Geschiebeprothese besteht aus einem festen und einem herausnehmbaren Teil: Das feinmechanische Geschiebe wird an den vorhandenen Kronen von außen nicht sichtbar befestigt und verfügt über ein Verschlusssystem, mit dem die herausnehmbare Prothese nach dem Einsetzen im Mund befestigt werden kann. Wie bei der Teleskopprothese müssen die Restzähne beschliffen werden, um die Kronen mit der Matrize einzubringen. Das Gegenstück, die passende Patrize, befindet sich an der Prothese. Beide gleiten beim Einsetzen sanft ineinander und stellen so den zuverlässigen Halt der Prothese sicher.

Vorteile von Geschiebeprothese

Nachteile von Geschiebeprothese

●     Sehr gute ästhetische Wirkung, keine sichtbaren Verankerungen

●     Sicherer Halt auf den Pfeilerzähnen

●     Einfache und sichere Anwendung

●     Bei nachlassendem Halt kann der Zahnarzt die Prothese nachjustieren

●     Bei Ausfall eines oder mehrerer Pfeilerzähne muss die Prothese komplett neu angefertigt werden

●     Teurer als andere Prothesenversorgungen

●     Auch gesunde Pfeilerzähne müssen beschliffen werden

 


Sie wollen Ihre Lücken mit einer Geschiebeprothese schließen und dabei die Kosten reduzieren? Lassen Sie sich von uns kostenlos und unverbindlich ein Alternativangebot für die Material- und Laborkosten unterbreiten und senken Sie mit Qualitätszahnersatz aus dem Ausland vom Marktführer MDH Ihre Behandlungskosten deutlich. 

Riegelprothese

Die herausnehmbare Riegelprothese eignet sich gut, um kleinere Zahnlücken zu schließen oder Freiendsituationen zu versorgen. Sie funktioniert ähnlich wie eine Geschiebeprothese, denn auch bei einer Riegelprothese werden an den Zähnen Kronen neben der Lücke als Befestigungselemente angebracht, an denen die eigentliche Prothese dann zuverlässig befestigt wird. Riegelprothesen werden meist dann eingesetzt, wenn nur 1 – 2 fehlende Zähne zu ersetzen sind und eine Brücke oder eine andere Versorgung mit festsitzendem Zahnersatz nicht möglich oder nicht erwünscht ist.

Vorteile von Riegelprothese

Nachteile von Riegelprothese

●     Ansprechende Ästhetik, von außen nicht als Prothese zu erkennen

●     Hoher Kaukomfort

●     Sicherer Halt der Prothese

●     Kleine Prothesenbasis

●     Teurer als Standardversorgung

●     Ein- und Ausgliederung ist gewöhnungsbedürftig und nur mit guter Feinmotorik möglich

●     Verriegelungsmechanismus kann die Zunge irritieren


Sie wollen eine größere Zahnlücke oder Freiendsituation korrigieren und interessieren sich für eine Riegelprothese? Laden Sie uns unverbindlich Ihren Heil- und Kostenplan hoch und erhalten Sie ein kostenloses Alternativangebot über Qualitätszahnersatz aus dem Ausland vom Marktführer MDH AG, mit dem Sie die Material- und Laborkosten deutlich senken können. 

Klammerprothese

Klammerprothesen (auch Modellgussprothesen genannt) stellen die technisch einfachste und damit kostengünstigste Möglichkeit dar, einen fehlenden Einzelzahn zu ersetzen oder eine kleinere Zahnlücke zu schließen. Klammerprothesen können sowohl für eine provisorische, temporäre Versorgung als auch als dauerhafter Zahnersatz eingesetzt werden. Die Prothese wird mithilfe von Klammern aus gebogenem Draht oder Gussklammern aus einer Stahllegierung an den Nachbarzähnen festgeklemmt. Bei größeren Lücken im Oberkiefer kann zusätzlich der Gaumen von der Prothese bedeckt, um einen besseren Halt zu gewährleisten.

Vorteile von Klammerprothese

Nachteile von Klammerprothese

●     Standardversorgung der gesetzlichen Krankenkassen

●     Beschleifen der Zähne nicht erforderlich

●     Einfache Ein- und Ausgliederung

●     Sichtbare Klammerteile

●     Beschädigung der Klammerzähne durch das Ein- und Ausgliedern der Prothese möglich

●     Großflächige Befestigung erforderlich

 


Sie suchen nach einer Möglichkeit, die Kosten für eine Klammerprothese zu senken, ohne Kompromisse bei Qualität und Haltbarkeit eingehen zu müssen? Laden Sie noch heute Ihren Heil- und Kostenplan bei uns hoch und erhalten Sie unverbindlich und kostenlos ein Alternativangebot für Qualitätszahnersatz aus dem Ausland vom Marktführer MDH AG. 

Vollprothese

Vollprothesen werden angefertigt, wenn keine natürlichen Zähne mehr vorhanden sind. Es gibt Vollprothesen für den Oberkiefer und für den Unterkiefer. Eine traditionelle, herausnehmbare Vollprothese haftet mittels Unterdruck auf dem Zahnfleisch des Kieferkamms. Zusätzlich sorgt im Oberkiefer eine Gaumenplatte für mehr Stabilität. Auch Vollprothesen können implantatgetragen sein. Hierzu werden pro Kiefer mehrere Implantate eingesetzt. Vollprothesen werden ebenfalls aus einer Prothesenbasis und einem Aufbau aus Kunststoff gefertigt.

Vorteile von Vollprothese

Nachteile von Vollprothese

●     Günstigste Versorgung für einen komplett zahnlosen Kiefer

●     Einfache Ein- und Ausgliederung

●     Beeinträchtigung der Kau- und Sprechfunktion

●     Begrenzte Haltbarkeit

●     Prothesenhalt (insbesondere im Unterkiefer) kann im Laufe der Zeit nachlassen


Sie planen, eine Vollprothese anfertigen zu lassen, und wünschen ein Vergleichsangebot für Qualitätszahnersatz aus dem Ausland? Laden Sie Ihren Heil- und Kostenplan einfach als Bild bei uns hoch. Wir unterbreiten Ihnen dann kostenlos und unverbindlich ein Alternativangebot über die Material- und Laborkosten. 

Reiseprothese

Eine Reise- oder Ersatzprothese ist immer dann sinnvoll, wenn Sie eine Urlaubsreise planen und sichergehen wollen, dass Sie auch bei dem Verlust oder der Beschädigung Ihrer Prothese nicht auf Ihren herausnehmbaren Zahnersatz verzichten müssen. Mit einer Reiseprothese im Gepäck können Sie den Urlaub unbeschwert fortsetzen und Ihre Erstprothese dann nach der Rückkehr bei Ihrem Zahnarzt fachkundig reparieren lassen. Wie bei jeder anderen Vollprothese sollten Sie auch Ihre Reiseprothese regelmäßig auf korrekten und sicheren Halt prüfen und ggf. vor dem Urlaub vom Zahnarzt unterfüttern lassen.

Vorteile von Reiseprothese

Nachteile von Reiseprothese

●     Ersatzprothese für den Urlaub

●     Bei Verlust oder Beschädigung der Prothese kann die Reiseprothese genutzt und der Urlaub unbeschwert fortgesetzt werden

●     Die gesetzlichen Krankenkassen beteiligen sich nicht an den Kosten


Sie wollen sorgenfrei in den Urlaub fahren und wünschen daher eine Reiseprothese? Fordern Sie kostenlos und unverbindlich unseren Patientenratgeber an. Oder informieren Sie sich auf unserer kostenfreien Patientenhotline unter 0800 160 0 170 darüber, wie günstig Sie bei der MDH AG, dem Marktführer für Qualitätszahnersatz aus dem Ausland, eine individuelle Reiseprothese anfertigen lassen können. 

Zahnimplantate

Zahnimplantate bestehen aus einer künstlichen Zahnwurzel (Implantatkörper, Implantatwurzel), die in den Kieferknochen fest fixiert wird, und dem sichtbaren Zahnersatz (Implantataufbau, Implantatkrone).Der Aufbau wird dauerhaft aufgeschraubt, sobald die künstliche Wurzel verheilt und tragfähig ist Zahnimplantate eignen sich zum Ersetzen einzelner Zähne, zum Schließen größerer Zahnlücken oder zur Vollversorgung. Sie können eine sehr gute Alternative zu Brücken, Teilprothesen oder Vollprothesen darstellen. Weil sie im Kieferknochen verankert sind, müssen keine Pfeilerzähne beschliffen werden. Gerade durch den Verlust der hintersten Backenzähne sind Implantate die ideale Lösung festsitzenden Zahnersatz (Brücken) zu gestalten und fest zu zementieren. Zahnimplantate und die jeweiligen Aufbauten gehören zur modernen Zahnmedizin und den Zahnersatz-Möglichkeiten der Zukunft, aber bisher nicht zu den Regelleistungen der Krankenkassen. Sie sind nicht billig, können jedoch als Zahnersatz aus dem Ausland viel günstiger bezogen und dann in der deutschen Zahnarztpraxis eingesetzt werden.

Vorteile von Zahnimplantaten

Nachteile von Zahnimplantaten

●     Die künstliche Zahnwurzel stimuliert den Kieferknochen und beugt so dem Knochenabbau vor

●     Hoher Tragekomfort

●     Bei guter Pflege lebenslange Haltbarkeit

●     Optisch und ästhetisch hochwertige Versorgung

●     Keine Schädigung umliegender Zähne

●     Sowohl für festsitzenden als auch herausnehmbaren Zahnersatz geeignet

●     Steigerung der Lebensqualität

 

●     Langwierige Behandlung über mehrere Monate

●     Hoher Eigenanteil für den Versicherten


Sie wollen mehr über implantatgetragenen Zahnersatz erfahren? Bestellen Sie noch heute unseren kostenlosen Patientenratgeber mit vielen Tipps und Hinweisen zu Zahnimplantaten und hochwertigem Zahnersatz aus dem Ausland.

Krone auf Implantat

Einen fehlenden Zahn nicht durch eine Brücke zu ersetzen, sondern durch eine Krone, die auf einem Implantat fixiert wird, hat entscheidende Vorteile: Während eine Brücke eine freischwebende Konstruktion darstellt, die keine Verbindung mit dem Kieferknochen aufweist und daher den natürlichen Knochenabbau nicht verhindert, wird bei einem Implantat eine künstliche Zahnwurzel aus Titan eingesetzt. Diese wächst im Verlauf von mehreren Monaten stabil in den Kiefer ein und kann dann mit einer Krone versorgt werden, die fest mit dem Implantat verbunden wird und nicht nur wie ein echter Zahn aussieht, sondern sich auch so anfühlt. Zwar wünschen sich immer mehr Patienten eine Krone auf einem Implantat anstelle einer Brücke, dennoch übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen nur die Kosten für den Kronenaufbau, während das Implantat selber als Privatleistung vom Patienten allein finanziert werden muss.

Vorteile von Kronen auf Implantat

Nachteile von Kronen auf Implantat

●     Technisch und medizinisch bestmögliche Versorgung

●     Stabiler Sitz

●     Lange Lebensdauer

●     Optimale Funktion und Ästhetik

●     Implantat (Zahnwurzel) ist reine Privatleistung

●     Lange Einheilzeit


Sie wünschen eine optimale Versorgung mit implantatgetragenen Kronen und suchen nach einer Möglichkeit, die Behandlungskosten zu reduzieren? Laden Sie bei uns Ihren Heil- und Kostenplan unverbindlich hoch, und wir unterbreiten Ihnen ein kostenloses Alternativangebot für die Anfertigung Ihrer Kronen. Damit können Sie die Material- und Laborkosten erheblich senken, ohne Kompromisse bei der Qualität eingehen zu müssen.

Welcher Zahnersatz ist der richtige für mich?

Zahnersatz kommt immer dort zum Einsatz, wo Zahnsubstanz ersetzt werden muss – sei es als Füllung, Inlay, Krone, Brücke, Voll- oder Teilprothese. Zahnmedizin, Zahnprothetik und Labortechnik entwickeln sich stetig weiter, um Menschen jeden Alters Zahnersatz zu bieten, der nicht nur optisch den eigenen Zähnen gleicht, sondern sich so natürlich wie möglich anfühlt. So kann ein fehlender Zahn heute auch durch ein Zahnimplantat ersetzt werden, das wie die frühere Zahnwurzel fest im Knochen sitzt und die Kau- und Sprachfunktion optimal unterstützt.

Unterschieden wird grundsätzlich zwischen festsitzendem, herausnehmbarem, kombiniertem und implantatgetragenem Zahnersatz. Inlays, Teilkronen, Kronen und Brücken zählen zum festsitzenden Zahnersatz. Ist von einer Prothese die Rede, wird damit in aller Regel herausnehmbarer Zahnersatz gemeint, etwa eine Teilprothese oder Totalprothese. Ebenfalls möglich ist so genannter kombinierter Zahnersatz, der aus einem fest verankerten und einem herausnehmbaren Teil besteht.

Egal ob Brücke, herausnehmbare Prothese oder Zahnimplantat mit entsprechender Versorgung – die Entscheidung für den individuell besten Zahnersatz ist oft schwer, denn viele Faktoren müssen dabei bedacht werden. Neben der medizinischen Notwendigkeit und den Ansprüchen des Patienten an Komfort und Ästhetik seines Zahnersatzes sind auch die technischen Möglichkeiten zu berücksichtigen. Sie hängen unter anderem von Zahl und Zustand der verbliebenen Zähne, Gesundheit des Zahnfleisches sowie Beschaffenheit und Tragfähigkeit des Kieferknochens ab.

Medizinische Anforderungen

Je nach individuellem Befund und Ihrer persönlichen Situation können verschiedene Arten von Zahnersatz für Sie in Frage kommen. Welcher sich für Ihre individuelle Situation am besten eignet, hängt dabei zunächst von Ihrer Kiefer- und Zahnsituation ab. Ihr Zahnarzt kann Ihnen nach einer eingehenden Untersuchung, ggf. ergänzt durch Röntgenaufnahmen des Kiefers, genau erklären, welche Arten von Zahnersatz in Frage kommen und welche Möglichkeiten sich Ihnen bieten.

So können etwa Kronen nur auf erhaltungswürdigen Zähnen eingesetzt werden, Brückenkonstruktionen oder Teleskopprothesen erfordern ausreichende Stabilität der Pfeilerzähne, und Implantate brauchen ausreichend Knochensubstanz, um sicher und stabil einheilen zu können.

Kosten

Für die meisten Patienten spielen bei der Entscheidung für oder gegen eine bestimmte Versorgung mit Zahnersatz auch die Kosten eine entscheidende Rolle. Denn die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen in der Regel nur einen Teil der gesamten Kosten, während die Mehrkosten für höherwertigen (und damit teureren) Zahnersatz vom Patienten getragen werden müssen.

Maßgeblich ist dabei die sogenannte Regelversorgung, die vom Gesetzgeber als „ausreichende, zweckmäßige und wirtschaftliche Versorgung mit Zahnersatz“ definiert wird. So zählen etwa bei Brücken oder Kronen Nichtedelmetalle zur Regelversorgung. Bei herausnehmbarem Zahnersatz entsprechen Voll- oder Klammerprothesen den Anforderungen an ausreichenden, zweckmäßigen und wirtschaftlichen Zahnersatz. Einige Ausnahmen gibt es jedoch: So kann der Zahnarzt beispielsweise die medizinische Notwendigkeit für einen höherwertigen Zahnersatz anführen, zudem gibt es gesetzliche Härtefallregelungen für Menschen mit geringem Einkommen. Allerdings können selbst Härtefälle nicht mehr als 100 % der Kosten für die Regelversorgung von der Krankenkasse erhalten. Wer sich trotzdem eine bessere Versorgung wünscht, beispielsweise eine Krone aus Keramik statt aus  Nichtedelmetall, muss für die Mehrkosten selber aufkommen.

Ästhetik

Zahnersatz muss vor allem die normale Kau- und Sprechfunktion (wieder) ermöglichen. Doch gerade bei den Zähnen kommt es vielen Patienten auch auf eine möglichst natürliche Optik und Ästhetik an. Unter diesem Aspekt sind Kronen und Brücken aus Keramik oder Zirkon sowie Teleskopprothesen am besten geeignet, da sie optisch unauffällig sind und sich nicht von echten Zähnen unterscheiden.

Zahnersatz-Vergleich

Fest/

herausnehmbar

Versorgung

Geeignet für

Regelversorgung

Ästhetik

Fest

Inlay/Onlay

kleine bis große Zahnschäden

Amalgam/Komposit

Mäßig (Amalgam) bis gut (Komposit)

Fest

Brücke

kleine bis mittlere Zahnlücken

Nichtedelmetall

Mäßig

Fest

Krone

starke Zahnschäden

Nichtedelmetall

Mäßig

Fest

Veneers

sichtbare Schneidezähne

Keine Regelversorgung

Sehr gut

Fest

Implantat

Zahnlücke

Keine Regelversorgung

Sehr gut

Herausnehmbar

Klammerprothese

größere bis große Zahnlücken mit Restbezahnung

Medizinischer Stahl

Mäßig

Herausnehmbar

Teleskopprothese

größere bis große Zahnlücken mit Restbezahnung

Keine Regelversorgung

Sehr gut

Herausnehmbar

Totalprothese

vollständig zahnloser Kiefer

Kunststoff

Gut

Was kostet Zahnersatz?

Generell setzen sich die Kosten für Zahnersatz aus dem zahnärztlichen Honorar und den Material- und den Laborkosten zusammen. Die von Ihrem Zahnarzt geplanten Kosten können Sie dem Heil- und Kostenplan entnehmen, den Sie von Ihrem Zahnarzt ausgehändigt bekommen. Allerdings können die Kosten in Abhängigkeit vom Behandlungsverlauf höher oder niedriger ausfallen als geplant. Die folgende Grafik bietet Ihnen eine grobe Orientierung für gängigen Zahnersatz:

Sparen beim Zahnersatz!

Als Patient haben Sie verschiedene Optionen, wie Sie die Kosten für Ihren neuen Zahnersatz reduzieren können:

Regelmäßige Untersuchungen beim Zahnarzt

Wer mindestens einmal im Jahr eine zahnärztliche Kontrolluntersuchung durchführen und diese im Bonusheft dokumentieren lässt, erhält bereits nach fünf Jahren einen zusätzlichen Bonus auf den Krankenkassenzuschuss. Statt 50 Prozent der Kosten für die Regelversorgung werden dann 60 Prozent übernommen, nach 10 Jahren in Folge sind es sogar 65 Prozent.

Zweitmeinung einholen

Es steht Ihnen grundsätzlich frei, sich zusätzlich von einem anderen Zahnarzt untersuchen und sich einen zweiten Heil- und Kostenplan erstellen zu lassen, um eine Vergleichsmöglichkeit zu haben. Sollten Sie Fragen zu einzelnen Positionen im Heil- und Kostenplan haben, können Sie sich auch direkt an Ihre Krankenkasse wenden und von dieser beraten lassen.

Bis zu 80 Prozent der Material- und Laborkosten sparen

Wenn Sie kostengünstigen Qualitätszahnersatz aus dem Ausland wählen, können Sie bei den Material- und Laborkosten (die bei Zahnersatz häufig den größten Kostenanteil ausmachen) deutlich sparenbis zu 80 Prozent. Die MDH AG ist Marktführer für hochwertigen Zahnersatz aus China und arbeitet bundesweit mit vielen Zahnärzten zusammen. Profitieren Sie von günstigen Struktur- und Standortkosten in China und einem hochmodernen Zahnlabor unter der Leitung von deutschen Zahntechnikermeistern und erhalten Sie Qualitätszahnersatz zu einem bezahlbaren Preis.

Welche Kosten trägt die Krankenkasse?

Jeder gesetzlich Versicherte hat Anspruch auf Leistungen seiner Krankenkasse – unabhängig davon, welche Behandlung und Versorgung konkret gewünscht wird. Welche Leistungen das genau sind, haben wir Ihnen in dieser Grafik zusammengefasst:

Im Rahmen der Gesundheitsreform wurde mit Wirkung zum 1. Januar 2005 die Bezuschussung von Zahnersatz gesetzlich neu geregelt. Über 40 Definitionen für zerstörte oder verlorene Zähne sind im Befundkatalog aufgeführt. Die konkreten Zuschussbeträge werden jährlich neu festgelegt und an die aktuellen Entwicklungen angepasst. 

Der Festzuschuss der gesetzlichen Krankenkassen wird unabhängig von der vom Patienten gewählten Versorgung geleistet. Allerdings müssen Mehrkosten, die sich aus zusätzlichen Leistungen (z. B. einer keramischen Vollverblendung von Kronen oder Brücken) oder aus einer andersartigen Versorgung (z. B. Krone auf Implantat statt einer Brücke oder Klammerprothese) ergeben, vom Patienten selber getragen werden. Außerdem decken die Festzuschüsse in der Regel nur 50 Prozent der Laborkosten für die Regelversorgung ab. Die übrigen Kosten müssen als Eigenanteil vom Patienten selbst aufgebracht werden.

Ist eine Zahnzusatzversicherung sinnvoll?

Eine Zahnzusatzversicherung ist eine private Krankenversicherung, die sich finanziell an den Kosten für Zahnbehandlungen und Zahnersatz beteiligt. Eine solche Versicherung kann im besten Fall den gesamten Eigenanteil abdecken, so dass selbst aufwendige Behandlungen wie Implantate komplett oder weitgehend kostenneutral für den Versicherten sind.

Zusammenfassung: Das sollten Sie bei Zahnersatz beachten

Seit 2005 haben alle gesetzlich Versicherten Wahlfreiheit, was die Versorgung mit Zahnersatz angeht. Die Krankenkasse übernimmt in jedem Fall einen Teil der Behandlungs- und Laborkosten, bei Härtefällen mit geringem Einkommen sogar 100 Prozent der Kosten für die Regelversorgung. Wer eine höherwertige Versorgung wünscht, hat dennoch Anspruch auf den jeweiligen Festzuschuss der Krankenkasse, muss jedoch den höheren Eigenanteil dann selbst finanzieren oder durch eine Zahnzusatzversicherung abdecken lassen.

Um die Kosten für hochwertigen und ästhetischen Zahnersatz zu senken, gibt es zudem die Möglichkeit, Qualitätszahnersatz im Ausland anfertigen und dann vom eigenen Zahnarzt eingliedern zu lassen. Die MDH AG ist in diesem Bereich seit Jahren Marktführer und hat inzwischen mehr als eine halbe Million Patienten mit bezahlbarem Zahnersatz versorgt. Ein modernes Hightech-Labor, eine dreifache Qualitätskontrolle sowie eine Garantie von 4 Jahren auf jeden Zahnersatz haben schon viele Patienten und Zahnärzte überzeugt – und dazu beigetragen, dass auch Patienten mit geringem Einkommen sich zeitgemäßen, sicheren und hochwertigen Zahnersatz leisten können.


Neuer Kommentar

4 Kommentare

Lia /

31. Oktober 2015

Backemzahnimplantat

Hallo,

mit welchen Kosten muss ich für ein Backemzahnimplantat (5er) rechnen?

Karlheinz Fuchs /

31. Oktober 2015

Zahnersatz Kosten

Hallo,

nach einem abgebrochenen Vorderzahn unten habe ich nun eine Zahnlücke. Mit einer sehr kelinen Rente laufe ich nun Gefahr, den Rest meines Lebens mit der Lücke leben zu müssen. Kann sich ein armer, normal krankenversicherter Mann überhaupt Zahnersatz leisten oder sprechen Sie mit Ihren laufenden Werbecampagnen nur die Oberen Zehntausend an?

Gespannt auf eine Antwort

 

K. Fuchs

 

DIE 32 /

03. November 2015

Zahnersatz Kosten

Sehr geehrter Herr Fuchs,

Sie können sich gerne einen ersten Eindruck zu unseren Preisen machen. Erste Preisbeispiele finden Sie auf unserer Website www.zahnersatzsparen.de/zahnersatz . Gerne erstellen wir Ihnen ein persönliches Vergleichsangebot. Schicken Sie uns dafür Ihren Heil- und Kostenplan, den Sie von Ihrem Zahnarzt erhalten, als Bild per Mail (info@zahnersatzsparen.de), Fax (0208/469599510), Facebook-Nachricht oder als Kopie per Post zu. Je nachdem wie gering Ihre Rente ist, können Sie mit Ihrer Krankenkasse sprechen, ob Sie als Härtefell angesehen werden. Unser Artikel gibt dazu weitere Informationen. Schauen Sie bitte hier: www.zahnersatzsparen.de/themenwelt/zahnersatz-zum-nulltarif/ . Beste Grüße, Ihr Team von DIE 32.

DIE 32 /

03. November 2015

Backemzahnimplantat

Guten Tag!

Wir fertigen das gesamte Spektrum der Zahntechnik an. Dazu zählen auch implantatgetragene Arbeiten. Das eigentliche Implantat, wird Ihnen von Ihrem Zahnarzt eingesetzt. Bei uns erhalten Sie den Zahnersatz, der auf das Implantat gesetzt wird, welches Ihnen Ihr Zahnarzt einsetzt. Ein erstes Preisbeispiel finden Sie unter www.zahnersatzsparen.de/zahne…/krone-auf-implantat/. Für den implantatgetragenen Zahnersatz erstellen wir Ihnen gerne ein Vergleichsangebot. Schicken Sie uns dafür Ihren Heil- und Kostenplan, den Sie von Ihrem Zahnarzt erhalten, als Bild per Mail (info@zahnersatzsparen.de), Fax (0208/469599510), Facebook-Nachricht oder als Kopie per Post zu. Bei weiteren Rückfragen steht Ihnen auch unser Patientenservice unter der kostenlosen Rufnummer: 0800-160 0 170 zur Verfügung. Beste Grüße, Ihr Team von DIE 32.

Sie benötigen Zahnersatz?
Fordern Sie jetzt Ihren kostenlosen Patientenratgeber an.

Mit diesem Ratgeber erhalten Sie auch Adressen 
von Referenzzahnärzten in Ihrer Umgebung.

Um unsere Internetseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Internetseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK!