Themenwelt

17. März 2015 / 0 Kommentare

Zahnersatz

Was zeichnet einen zeitgemäßen Zahnersatz aus?

Die Zeiten, in denen die einzige Behandlung für einen schmerzenden Zahn das Ziehen war, sind lange vorbei. Heute stehen der modernen Zahnmedizin viele Möglichkeiten zur Verfügung, auch stark kariöse Zähne oder solche mit entzündeten Wurzeln im Kiefer zu belassen und angemessen zu behandeln. Denn einer oder mehrere fehlende Zähne haben auf Dauer leider auch negative Konsequenzen für die Gesundheit der verbliebenen Zähne und die Kieferknochen. Aus diesem Grund versuchen Zahnärzte heute, die Zähne möglichst lange zu erhalten und Lücken durch Implantate oder durch eine Brückenkonstruktion zu schließen.

Die Anforderungen an zeitgemäßen Zahnersatz gehen jedoch noch weiter. Patienten wünschen sich möglichst unauffälligen Zahnersatz, der also optisch und ästhetisch nicht von gesunden Zähnen zu unterscheiden ist. Hierzu stehen dem Zahnarzt und im Dentallabor heute eine Vielzahl von Materialien zur Verfügung, mit denen fehlende Zähne ersetzt werden können. In Deutschland gelten strenge Vorgaben für die verwendeten Materialien: Sie müssen vollständig biokompatibel sein, also kein Allergierisiko mit sich bringen. Daher werden bestimmte Metalle wie Nickel, die früher in Legierungen verwendet wurden, heute nicht mehr in Kronen, Brücken oder Inlays verarbeitet, da sie für die Entstehung von Allergien verantwortlich gemacht werden.

Bei Kronen oder Brücken werden mittlerweile vorwiegend Edelmetalle wie Gold, Platin oder Nichtedelmetall verwendet, die auch bei jahrelanger Nutzung keine Allergien auslösen und zudem ausreichend haltbar sind, um selbst sehr starke Kaukräfte auszuhalten. Eine Alternative zu metallischem Zahnersatz sind spezielle Keramiken, die ebenfalls bioverträglich sind.

Die Lücken schließen

Fehlt ein Zahn komplett, muss die Lücke schnellstmöglich geschlossen werden, um die verbliebenen Zähne nicht auch zu schädigen. Eine sehr natürliche, wenn auch preisintensive Versorgung bietet die Implantologie, also eine künstliche Zahnwurzel aus Titan, die in den Knochen eingesetzt wird und dort einheilt. Nach einigen Monaten ist die neue Zahnwurzel soweit eingewachsen, dass darauf eine Krone aus Metall oder Keramik gesetzt werden kann. Darüber hinaus eignen sich Implantate auch dafür, dass Prothesen darauf befestigt werden können.

Jedoch sind die Kosten für ein Implantat im Vergleich zu anderen Behandlungen deutlich höher, daher muss jeder Patient für sich abwägen, ob eine solche Investition möglich und finanzierbar ist. Preisgünstigere Alternativen für Zahnersatz sind beispielsweise Brücken oder herausnehmbarer Zahnersatz. Entscheidend ist jedoch immer, dass sich der Patient mit dem Zahnersatz wohl fühlt, dass Essen, Sprechen und Lächeln ohne Beeinträchtigungen oder gar Schmerzen möglich ist – und das selbstverständlich auf Dauer.

Aus diesem Grund entscheiden sich immer mehr Menschen für hochwertigen Zahnersatz und nutzen die vorhandenen Optionen, um die Kosten möglichst gering zu halten. Angefangen bei einer Zahnzusatzversicherung, die den Großteil des Eigenanteils übernimmt bis hin zur kostengünstigen Fertigung von hochwertigem Zahnersatz in China, um die Laborkosten auf ein Minimum zu reduzieren.


Neuer Kommentar
Sie benötigen Zahnersatz?
Fordern Sie jetzt Ihren kostenlosen Patientenratgeber an.

Mit diesem Ratgeber erhalten Sie auch Adressen 
von Referenzzahnärzten in Ihrer Umgebung.