Themenwelt

2 Kommentare

Zahnersatz , Zahntechnik

Was ist das all-on-4™-Konzept?

Zahnimplantate sind die optimale Versorgung für fehlende Zähne, denn statt eine Zahnlücke durch eine Brücke oder herausnehmbaren Zahnersatz zu schließen, wird in den Kiefer eine neue, künstliche Zahnwurzel eingesetzt, die im Laufe von mehreren Monaten vollkommen einheilt und dann wie eine echte Zahnwurzel mit einer Krone versorgt werden kann. Implantate haben im Vergleich zu anderem Zahnersatz viele Vorteile, so müssen nicht wie bei einer Brücke zwei möglicherweise gesunde Zähne mit dem Bohrer präpariert werden, um der Brücke ausreichend sicheren Halt zu geben. Zudem wird der Kieferknochen durch die neue Zahnwurzel regelmäßig belastet, was die Knochensubstanz schützt und einem Knochenabbau entgegenwirkt.

Stabiler Zahnersatz bei vollständigem Zahnverlust

Nicht nur ein einzelner fehlender Zahn kann mit Hilfe der Implantologie ersetzt werden, auch bei einem komplett zahnlosen Kiefer kann durch Implantate festsitzender Zahnersatz realisiert werden, und zwar mit dem so genannten All-on-4™-Konzept. Bei diesem Behandlungskonzept werden wie der Name schon andeutet vier Implantate im betroffenen Kiefer eingepflanzt, die mit einer festsitzenden Brücke stabil verbunden werden, auf der dann die Prothese Halt findet. Von den vier Implantaten werden jeweils zwei im Frontzahnbereich und zwei im Seitenzahnbereich eingesetzt, die beiden Implantate im Seitenzahnbereich werden zudem in einem speziellen Neigungswinkel eingesetzt.

Hierdurch wird die erforderliche Stabilität beim Kauen und Sprechen gewährleistet, die bei geraden Implantaten nur mit einer größeren Anzahl realisiert werden könnte. Ein weiterer Vorteil des All-on-4™-Ansatzes ist, dass diese auch bei Patienten mit einem geringen Knochenangebot eingesetzt werden können, so dass ein Knochenaufbau nicht unbedingt erforderlich ist. Das vereinfacht (und vergünstigt) die Behandlung und verkürzt die Einheilungszeit, bis der Patient die endgültige, festsitzende Versorgung erhalten kann.

Im günstigsten Fall ist es mit All-on-4™ sogar möglich, die Implantate und die passende Prothese in nur einem Tag einzusetzen und so mit nur einer Behandlung beim Zahnarzt wieder ein strahlendes und gewinnendes Lächeln zu erhalten. Allerdings setzt eine solche Sofortversorgung voraus, dass die Knochensubstanz ausreichend stabil und fest ist und eine ausreichende Primärstabilität gewährleistet ist. Ist das der Fall, kann der Zahnarzt direkt nach dem Einsetzen der Implantate die endgültige Versorgung mit Zahnersatz einsetzen, die der Patient direkt nach der Behandlung wie echte Zähne einsetzen kann.

Reicht die Primärstabilität nicht aus, etwa weil der Knochenabbau im Kiefer bei längerer Zahnlosigkeit bereits zu weit fortgeschritten ist, muss zunächst Knochen aufgebaut werden. Dadurch verzögert sich die endgültige Versorgung mit einer Prothese um einige Monate, der Patient erhält für diese Zeit eine prothetische Versorgung, mit während dieser Zeit das Kauen und Sprechen ermöglicht wird. Der Knochenaufbau wird parallel mit dem Einsetzen der Implantate in den Kiefer vorgenommen und erfordert keine eigene Operation.

Keine Angst vor der Operation

Viele Zahnärzte haben eine Zusatzqualifikation in Implantologie und daher befähigt, Implantate zu setzen. Die Behandlung ist für den Patienten schmerzfrei mit örtlicher Betäubung, einer Sedierung (dem so genannten Dämmerschlaf) oder auf Wunsch auch unter Vollnarkose möglich. Nach der Behandlung können Schmerzen auftreten, die vollkommen normal sind und durch Schmerzmittel gut beherrscht werden können.

Es ist daher nicht erforderlich, sich für eine All-on-4™-Versorgung in ein Krankenhaus zu begeben, allerdings sollten Patienten sich vorher bei ihrem Zahnarzt erkundigen, ob dieser eine Versorgung mit dem All-on-4™-Konzept anbietet.

Die Gestaltung des Zahnersatzes wird vom Zahnarzt mit dem Patienten abgestimmt. So ist es grundsätzlich möglich, Zahnform und -Farbe so zu gestalten, dass die neuen Zähne vollkommen natürlich aussehen und sich auch im direkten Vergleich nicht von echten Zähnen unterscheiden lassen. Neben ästhetischen Aspekten wird der Zahnarzt auch auf die korrekte Funktion achten und den Zahnersatz so gestalten, dass damit Kauen und Sprechen jederzeit problemlos möglich ist.

Patienten, die sich für eine All-on-4™-Versorgung interessieren, müssen jedoch die Kosten zu großen Teilen selber übernehmen. Denn die gesetzlichen Krankenversicherungen übernehmen nur die Kosten für die so genannte Regelversorgung, das bedeutet, sie zahlen zu der Behandlung nur einen Zuschuss. Dennoch stellt das All-on-4™-Konzept eine in vielen klinischen Studien bewährte Versorgung für den komplett zahnlosen Kiefer dar, die im Vergleich zu einer Versorgung mit einzelnen Implantaten deutlich günstiger ist und zudem besonders schnelle Erfolge verspricht


Neuer Kommentar

2 Kommentare

H.Neumann
Röntgenaufnahmen

Bin gern bereit die Röntgenaufnahmen zur Kontrolle zu übergeben , da bei mir der OK Kiefer ziemlich

schwach ist ca 8 mm . kann mir deshalb nicht vorstellen wie dann 4 - 6 Implantate halten sollen um ein Gaumenlosen Zahnersatz - Steg- oder Teleskop anzufertigen.

Vielleicht schreiben sie mir ja direkt an meine Adresse die Antwort. thron11@web.de

 

MfG Hans Neumann

DIE32
Röntgenaufnahmen

Guten Tag Herr Neumann,

leider können wir Ihnen nicht sagen, welcher der richtige Zahnersatz für Sie ist. Dies kann nur Ihr behandelnder Zahnarzt entscheiden, der auch Ihre aktuelle Mundsituation kennt. Sollten Sie noch Fragen zu Zahnersatz generell haben, so fragen Sie gerne unseren Patientenservice. Sie erreichen unsere Kollegen Mo-Fr von 08-17 Uhr unter der kostenlosen Rufnummer: 0800-160 0 170. Beste Grüße, Ihre Redaktion von DIE32

Unsere Seite verwendet Cookies, um die Funktionalität der Seite zu gewährleisten, die Nutzung durch die Besucher zu analysieren und um Ihnen auf anderen Plattformen z.B. Medienseiten, Suchmaschinen, Social Media, passende Werbung auszuspielen.

Weitere Informationen zur Funktionsweise und der Möglichkeit, dem Einsatz von Cookies zu widersprechen, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
Verstanden und schließen