Themenwelt

0 Kommentare

Gesundheit

Schlechte Zähne sind echte Flirtkiller

Niemand findet schlechte Zähne attraktiv. Doch nach Umfragen des Meinungsforschungsinstituts TNS Emnid sieht die Wahrheit noch weit drastischer aus: Gut die Hälfte aller Deutschen, so lauten die Umfrageergebnisse, können sich eine Beziehung mit einem Partner, der schlechte Zähne, Karies oder Mundgeruch hat, gar nicht erst vorstellen.

Karies ist allerdings eine Volkskrankheit, von der rund 95 Prozent aller Deutschen betroffen sind. Die Anfälligkeit für Zahnfäule ist ernährungsbedingt und zum Teil auch erblich. Zudem können die Bakterien, die dafür verantwortlich sind, auch übertragen werden – es ist also durchaus möglich, sich beim Küssen mit Karies anzustecken. Somit sind schlechte Zähne vielfach nicht nur unästhetisch, sondern auch aus zahnmedizinischer Sicht echte Liebestöter.

Mundgeruch entsteht ebenfalls durch Bakterien. Verschwindet er auch nach dem Zähneputzen nicht, kann er ein Hinweis auf Karies oder entzündetes Zahnfleisch sein. Chronische Krankheitsprozesse wie Parodontitis oder Parodontose sind oft die Folgen jahrelang vernachlässigter Zahnschäden. Mangelnde Mundhygiene kann schon in jungen Jahren aufwendige Zahnbehandlungen oder Zahnersatz notwendig machen. Das schlägt auf den Geldbeutel und aufs Gemüt, außerdem kostet es viel Kraft und Zeit – alles Faktoren, die die Chancen bei der Partnersuche weiter beeinträchtigen.

Wer küssen will, muss seine Zähne pflegen

Lächeln, Reden, Essen und Trinken gehören zum Flirten und zum Rendezvous – oft gefolgt vom Ins-Ohr-Flüstern, Küssen und anderen schönen Dingen, an denen der Mund ebenfalls beteiligt ist. Es ist also kein Wunder, dass Zahngesundheit erwiesenermaßen gut für die Liebe ist.

Damit sie das auch bis ins hohe Alter bleibt, sollten die tägliche Zahnpflege und die jährliche Kontrolluntersuchung beim Zahnarzt ernst genommen werden. Zahnschäden oder Zahnverluste, die hierzulande auch bei guter Prophylaxe noch zum Alltag gehören, sollten nicht ignoriert, sondern schnellst- und bestmöglich versorgt werden.

Bei Inlays, Kronen, Zahnimplantaten und Prothesen können Patienten ihren Eigenanteil senken, indem sie den vom Zahnarzt verordneten Zahnersatz im Ausland herstellen und dann in Deutschland einsetzen lassen. Auch bei ästhetischen Korrekturen und Wunschbehandlungen ist mittlerweile die Auslandsfertigung nach deutschen Standards möglich – eine gute Option für alle, die beim Flirten ein makelloses Gebiss präsentieren möchten.

Gesundheit und Frische im Mund behalten

Heute gelten perfekte Zähne als Statussymbol. Aber schon seit Jahrtausenden sind die Menschen auch biologisch darauf programmiert, auf schlechte Zähne und faule Gerüche eher mit Ablehnung zu reagieren. Die auslösenden Stoffwechselprozesse bzw. Bakterien können nicht nur ansteckende Karies signalisieren, sondern auch tieferliegende körperliche und seelische Beschwerdebilder, etwa Magen-Darm-Probleme, Stress oder einen ungesunden Lebenswandel.

Menschen, die einander lieben, wünschen einander natürlich auch gute Gesundheit und ein langes Leben. Dabei spielen die Zähne in vieler Hinsicht eine wichtige Rolle. Darum sollten Zahnthemen in Familie und Beziehung nicht tabuisiert, sondern angesprochen werden – auch unangenehme wie Mundgeruch, Zähneknirschen oder panische Angst vor dem Zahnarzt.  Manche Probleme sind von den Betroffenen selbst schwer zu erkennen, und vielen fällt der Gang zum Zahnarzt leichter, wenn sie nicht alleine sind.


Neuer Kommentar
Unsere Seite verwendet Cookies, um die Funktionalität der Seite zu gewährleisten, die Nutzung durch die Besucher zu analysieren und um Ihnen auf anderen Plattformen z.B. Medienseiten, Suchmaschinen, Social Media, passende Werbung auszuspielen.

Weitere Informationen zur Funktionsweise und der Möglichkeit, dem Einsatz von Cookies zu widersprechen, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
Verstanden und schließen