Themenwelt
Herzlich Willkommen beim
Online Magazin DIE32

29. Dezember 2016 / 1 Kommentare

Zahnpflege, Gesundheit

Professionelle Zahnreinigung – Was kosten saubere Zähne?

Eine professionelle Zahnreinigung (PZR) ist eine Privatleistung des Zahnarztes und sollte mindestens einmal im Jahr, besser alle sechs Monate, durchgeführt werden. Dabei werden die Zähne gründlich von hartnäckigen Belägen und Zahnstein befreit, poliert und versiegelt und so Defizite der täglichen Mundhygiene beseitigt. Die PZR ist nicht im Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenversicherungen enthalten, damit kann jeder Zahnarzt die Kosten für eine solche Behandlung individuell festlegen und direkt mit dem Patienten abrechnen.

Auf der Internetplattform kosten-beim-zahnarzt.de haben mehr als 1.200 Teilnehmer in einem standardisierten Fragebogen Angaben zu den Kosten ihrer PZR gemacht, die Ergebnisse sind inzwischen ausgewertet und zeigen ein interessantes Bild. So liegen die Kosten in der Bundeshauptstadt mit durchschnittlich 94,04 Euro am höchsten, am günstigsten kommen Patienten in Thüringen in den Genuss professionell gereinigter Zähne.

Die Kosten je Bundesland im Vergleich

In der folgenden Tabelle sind die durchschnittlichen Kosten für jedes Bundesland aufgelistet. Im Bundesdurchschnitt wurden demnach für eine PRZ knapp 80 Euro fällig, zudem ist ein deutliches Ost-West-Gefälle zu erkennen.

Kosten in Euro

Rang

Baden-Württemberg

82,28

8

Bayern

85,91

4

Berlin

94,04

1

Brandenburg

68,33

15

Bremen

72,50

13

Hamburg

89,29

2

Hessen

83,54

7

Mecklenburg-Vorpommern

80,36

9

Niedersachsen

74,76

12

Nordrhein-Westfalen

83,61

6

Rheinland-Pfalz

87,17

3

Saarland

69,57

14

Sachsen

78,82

10

Sachsen-Anhalt

75,43

11

Schleswig-Holstein

84,75

5

Thüringen

67,63

16

Durchschnitt Deutschland

79,87

 

Die Kosten einer professionellen Zahnreinigung richten sich jedoch nicht alleine danach, in welchem Bundesland die Praxis ihren Sitz hat. Vielmehr kommt es darauf an, wie viele Zähne gereinigt werden müssen und wie groß der dabei betriebene Aufwand ist. Je nach betriebenem Aufwand dauert eine solche Behandlung in der Regel zwischen 30 und 60 Minuten, während denen der Zahnarzt selber oder eine speziell ausgebildete Fachkraft jeden Zahn einzeln und von allen Seiten gründlich reinigt.

Zum Einsatz kommen dabei oft Handinstrumente wie Scaler und Küretten, mit denen die Zahnoberfläche durch sanftes Kratzen von verhärteter Plaque und Zahnstein bereinigt wird, ebenso Zahnseide, Interdentalbürsten oder feinstes Schleifpapier. Modern eingerichtete  Praxen setzen bei der Zahnsteinentfernung auf Ultraschall, was für den Patienten meist angenehmer ist, jedoch die Kosten für die PZR erhöht. Anschließend werden Verfärbungen und Ablagerungen zwischen den Zähnen mit einem Pulverstrahlgerät entfernt, bevor die Zahnoberflächen mit einem rotierenden Gummikelch oder einer feinen Bürste und einer speziellen Polierpaste poliert werden. Hierdurch wird die Zahnoberfläche geglättet, damit sich dort nicht so schnell wieder Beläge bilden können.

Eine gründliche professionelle Zahnreinigung sorgt so nicht nur für den bestmöglichen Schutz vor Karies und Parodontitis, sondern auch für sichtbar hellere Zähne, sie verbessert also auch den optischen Eindruck und ist daher auch beispielsweise vor einem Bleaching beim Zahnarzt dringend zu empfehlen.

Professionelle Zahnreinigung: Welche Kosten übernehmen die Krankenkassen?

Die PZR ist keine Regelleistung, da sie nicht im Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen aufgeführt ist. Dennoch übernehmen immer mehr gesetzliche Krankenversicherer die Kosten dafür, da die professionelle Zahnreinigung für die zahnmedizinische Prophylaxe, also die Vorbeugung von Erkrankungen im Mundraum, von besonderer Wichtigkeit ist.

Ob eine PZR von der gesetzlichen Krankenkasse bezahlt wird, hängt zum einen davon ab, ob generell Kosten für prophylaktische Maßnahmen übernommen werden und ob die Praxis einen entsprechenden Vertrag mit der jeweiligen Krankenkasse geschlossen hat. Das bedeutet konkret, dass gesetzlich Versicherte unter Umständen einen anderen Zahnarzt aufsuchen müssen, um sich dort die Zähne professionell reinigen zu lassen, wenn die Kostenübernahme beim bisherigen Zahnarzt des Vertrauens nicht möglich ist.

Daher lohnt es sich für Versicherte in jedem Fall, bei der eigenen Krankenkasse anzufragen und sich zu erkundigen, ob die Kosten ganz oder zumindest teilweise übernommen werden. Viele Krankenkassen übernehmen zumindest für eine PZR im Jahr einen Anteil zwischen 25 und 50 Euro, dazu muss der Versicherte dann die Rechnung seines Zahnarztes einreichen und erhält den Zuschuss dann direkt überwiesen.

Privat Krankenversicherte können sich in den meisten Fällen die gesamten Kosten für eine Individualprophylaxe erstatten lassen, ähnliche Regelungen haben auch viele private Zahnzusatzversicherungen in ihren Verträgen.

Eine professionelle Zahnreinigung lohnt sich immer

Gründlich saubere Zähne sind alleine mit täglichem Zähneputzen kaum dauerhaft zu erreichen. Daher ist eine professionelle Zahnreinigung – mindstestens einmal im Jahr, besser zweimal – wirklich für jeden empfehlenswert, auch wenn die Kosten dafür meist aus eigener Tasche aufgebracht werden müssen. Denn wie schon eine Werbung für Zahnpasta betont: Schlechte Zähne kosten viel, viel mehr.


Neuer Kommentar

1 Kommentare

Fleischmann Erhard /

04. Juni 2017

Ich freu mich auf meine neuen Zähne.

Sie benötigen Zahnersatz?
Fordern Sie jetzt Ihren kostenlosen Patientenratgeber an.

Sie erhalten auch Adressen von
Referenzzahnärzten in Ihrer Umgebung.