Themenwelt

0 Kommentare

Wissenswertes

Darf ich während der Corona-Krise noch zum Zahnarzt gehen?

Seit Anfang 2020 breitet sich das Coronavirus (SARS-CoV-2) weltweit aus und hat auch bei uns zu einem weitreichenden „Lockdown“ geführt. Schulen, Kitas und viele Geschäfte sind geschlossen, es besteht ein Kontakt- oder in einigen Städten und Gemeinden sogar ein Ausgangsverbot. Menschen sollen ausreichend Meter Abstand zueinander einhalten, dabei soziale Kontakte aller Art auf ein absolutes Minimum beschränken und sich mehrmals täglich die Hände waschen oder desinfizieren. All das dient dem Ziel, die Pandemie in den Griff zu bekommen oder zumindest ihre Ausbreitung zu verlangsamen, und wie die Statistiken für Deutschland zeigen, sind die Maßnahmen auch tatsächlich erfolgreich.

Trotz Corona: Zahnarztbesuch ist weiterhin möglich

Zahnärzte zählen in Deutschland zu den sogenannten „systemrelevanten Berufen“, das bedeutet: Die Praxen dürfen weiterhin geöffnet bleiben, Untersuchungen und Behandlungen sind möglich. Mögliche Ausnahmen stellen nur Patienten dar, bei denen Atemwegserkrankungen vorliegen oder die nachweislich an Covid-19 erkrankt sind.

Wenn Sie also bereits seit längerer Zeit einen Termin für einen Zahnarztbesuch haben, können Sie grundsätzlich davon ausgehen, dass Sie diesen auch wahrnehmen können. Allerdings sollten Sie sich auf dem Weg zum Zahnarzt und zurück wie auch im Wartezimmer vor einer möglichen Infektion schützen, insbesondere dann, wenn Sie zu einer der Risikogruppen gehören. Das ist etwa bei Personen über 65 Jahren der Fall, bei Vorerkrankungen oder einem schlechten Allgemein- oder Immunstatus.

Wenn Sie nicht sicher sind, ob Sie einen Termin in der nächsten Zeit wahrnehmen sollen, empfehlen wir einen Anruf bei Ihrem Zahnarzt. Denn auch der Zahnarzt und seine Mitarbeiter setzen sich mit jedem Patientenkontakt dem Risiko aus, sich mit Corona zu infizieren oder sind nur mit verringerter Personalstärke anwesend – beide Faktoren kann Ihr Zahnarzt abwägen und dann situativ entscheiden, ob Sie Ihren Termin wahrnehmen können.

Wann Sie auch ohne Termin unbedingt zum Zahnarzt sollten:

Wenn Sie unter akuten, starken Zahnschmerzen leiden, zögern Sie nicht, Ihren Zahnarzt zu kontaktieren und kurzfristig aufzusuchen. Auch bei Schwellungen, Entzündungen oder einem Zahntrauma (etwa durch einen Unfall oder eine Verletzung) sollten Sie nicht zögern und kurzfristig trotz der Corona-Krise einen Zahnarztbesuch einplanen. Auch, wenn Sie aufgrund einer begonnenen Behandlung aktuell ein Provisorium tragen, ist es sinnvoll, dass Sie mit Ihrem Zahnarzt in Kontakt bleiben, insbesondere dann, wenn Ihnen das Provisorium Probleme bereitet, sich lockert oder wehtut.

Schützen Sie sich und andere

Um sich vor einer möglichen Infektion zu schützen, sollten Sie – nicht nur auf dem Weg zum Zahnarzt, sondern generell – folgende Empfehlungen berücksichtigen:

  • Bleiben Sie zuhause und reduzieren Sie Kontakte zu anderen Menschen auf ein absolutes Minimum.
  • Wenn Sie Kontakte nicht vermeiden können, halten Sie mindestens 1,5 m, besser 2 m Abstand zu anderen Menschen.
  • Waschen Sie sich mehrmals täglich die Hände mit Seife und für mindestens 30 Sekunden.
  • Bleiben Sie bei Erkältungssymptomen oder Fieber zuhause und nehmen Sie zunächst telefonisch Kontakt mit Ihrem Zahnarzt auf, um das weitere Vorgehen abzustimmen.

Neuer Kommentar
Unsere Seite verwendet Cookies, um die Funktionalität der Seite zu gewährleisten, die Nutzung durch die Besucher zu analysieren und um Ihnen auf anderen Plattformen z.B. Medienseiten, Suchmaschinen, Social Media, passende Werbung auszuspielen.

Weitere Informationen zur Funktionsweise und der Möglichkeit, dem Einsatz von Cookies zu widersprechen, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
Verstanden und schließen